Razer Mamba : Kabellose Spielemaus mit adaptierbaren Tastern für 180 Euro

, 110 Kommentare
Razer Mamba: Kabellose Spielemaus mit adaptierbaren Tastern für 180 Euro
Bild: Razer

Im Rahmen der E3 2015 hat Razer die Mausreihe Mamba neu gestartet: Das neueste, kabellos übertragende Produkt, das unter dieser Bezeichnung in den Handel gelangen wird, setzt wie zuletzt Asus mit der Spartha auf individualisierbare Taster sowie einen mit 16.000 dpi auflösenden Sensor – zum Preis von 180 Euro.

Zu diesem Kurs verpackt Razer in einem 128 × 70 × 43 mm großen Chassis einen Lasersensor unbekannten Typs von Philipps, dessen Abtastrate sich in Schritten von einem dpi wählen lässt. Die Lift-Off-Distanze können Nutzer sogar in Schritten von 0,1 Millimetern einstellen lassen – so soll die Maus bereits bei minimalem Anheben des Chassis die Datenübertragung einstellen, verspricht Razer, um ungewollte Bewegungen des Mauszeigers zu unterbinden.

Neben dem Sensor soll sich auch das Feedback der beiden Primärtaster den Bedürfnissen und Vorlieben des Nutzers anpassen lassen. Anders als Asus ermöglicht Razer hierzu jedoch nicht den Austausch der Taster über ein Sockelsystem, sondern realisiert das Einstellen des Widerstandes beim Auslösen in 14 Stufen zwischen 45 und 90 Gramm. Das „Adjustable Click Force Technology“ genannte System kann über zwei Stellschrauben auf der Unterseite der Maus konfiguriert werden.

Razer Mamba & Mamba Tournament Edition

Daten überträgt die Mamba wahlweise per Kabel oder per Funk, wobei Razer eine Reaktionszeit von einer Millisekunde verspricht und damit die Abwesenheit besonderer Verzögerungen durch die kabellose Übertragungsart. Geladen wird die neue Version der Mamba wie ihr Vorgänger über ein Ladedock, an dem sich die Maus magnetisch befestigen lässt. Eine Batterieladung soll nach Werksangabe für „ungefähr 20 Stunden“ bei durchgängigem Spielen ausreichen. Über die Synapse-2.0-Software des Herstellers kann die RGB-Beleuchtung von Dock, Mausrad, Logo und den Seitenstreifen sowohl hinsichtlich der Farbe als auch der Effekte angepasst und mit anderen Razer-Eingabegeräten synchronisiert werden. Zudem lassen sich über Synapse die Tastenbelegungen der Mamba in verschiedenen Profilen anpassen.

Die neue Razer Mamba soll im dritten Quartal 2015 zu einer Preisempfehlung von stolzen 180 Euro im Handel erhältlich sein. Als günstigerer Ableger soll im gleichen Zeitraum zudem die Tournament Edition der Mamba in den Verkauf gelangen. Durch den Verzicht auf den variablen Klickwiderstand sowie die kabellose Übertragungstechnik sinkt die Preisempfehlung hier auf knapp 100 Euro.

Update 15:26 Uhr  Forum »

Gegenüber ComputerBase verriet Razer, dass in der Mamba eine neue Version des Twin-Eye-Sensors von Philips verbaut wird. Die minimale Abtastrate wird mit 100 dpi, die maximale Beschleunigung mit 210 g angegeben. Für die Primärtaster greift Razer auf Modelle von Omron zurück.

Razer Mamba Razer Mamba Tournament Edition
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: Philips Twin Eye
Abtastrate: 100 – 16.000 dpi
?
Lift-Off-Distance: 0,1 – ?
Taster: Omron-Taster
Anzahl Tasten: 9
Linksseitig: 2
Rechtsseitig:
Sondertasten: dpi-Switch
4-Wege-Mausrad
Beleuchtung: RGB
dpi-Indikator
Profil-Indikator
Software:
Dimensionen: 128 × 70 × 43 mm
Gewicht: 125 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: Funk
?
proprietärer Akku
Ladestation
USB 2.0, 2,10 m Kabel
Preis: 180 € 100 €