Pebbles Interfaces : Oculus übernimmt Spezialisten für Handgesten-Erkennung

, 9 Kommentare
Pebbles Interfaces: Oculus übernimmt Spezialisten für Handgesten-Erkennung
Bild: Pebble Interfaces

Oculus, im vergangenen Jahr selbst für 2,3 Milliarden US-Dollar von Facebook übernommen, wird den auf die optische Erkennung von Handgesten spezialisierten israelischen Entwickler Pebble Interfaces übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von beiden Unternehmen bekanntgegeben.

Pebble Interfaces hat in den vergangenen fünf Jahren an Technologie gearbeitet, mit der Handbewegungen optisch erkannt und in Echtzeit verfolgt werden können. Teil der Technologie sind neben einer speziellen Optik auch Sensoren und Software.

YouTube-Video: Pebbles Interfaces immersive 3D real-time hands!

Worin der Reiz dieser Technologie für Oculus liegt, lässt sich in dem kurzen Video erkennen, das die Arbeit von Pebble Interfaces im Zusammenspiel mit Oculus' VR-Brille Rift zeigt. Die Handbewegungen des Nutzers werden in Echtzeit erfasst und in die virtuelle Welt projiziert, wo er mit virtuellen Gegenständen interagieren kann.

Das ganze funktioniert, wie im Video zu sehen ist, nicht nur mit bloßen Händen, sondern auch im Zusammenspiel mit weiteren, realen Gegenständen, die ebenfalls in die virtuelle Realität mitgenommen werden können und dort mit den virtuellen Gegenständen interagieren können. Bisher sollte die im Juni vorgestellte Peripherie Oculus Touch in Zusammenarbeit mit einem separaten Tracking-System sowohl die Steuerung der VR-Spiele als auch die realistische Einbindung der Hände übernehmen.

Nach der Fusion könnte die VR-Brille selbst diese Funktionen übernehmen. Der Preis für die Übernahme soll bei 60 Millionen US-Dollar liegen.