Android One : Neustart mit deutlich günstigeren Geräten

, 28 Kommentare
Android One: Neustart mit deutlich günstigeren Geräten

Als Google Android One im letzten Jahr vorstellte, war dies vor allem als Referenzplattform für günstige Smartphones gedacht und sollte dabei helfen Geräte für Entwicklungsländer zu fertigen, um Menschen auch dort einen Online-Zugang zu ermöglichen. Der Erfolg blieb jedoch aus, weswegen Google nun einen Neustart einläuten will.

Zunächst in Indien eingeführt, erhielten die Geräte im anvisierten Preissegment von 100 US-Dollar weder bei den Telefongesellschaften noch bei den Käufern großen Zuspruch. Aus diesem Grund will Google nun die Preishürden für entsprechende Geräte nochmals senken. Als zukünftige Preise nannte Rajan Anandan, Managing Director für Indien und Südostasien, gegenüber der Financial Times Preise im Rahmen von 2.000 bis 3.000 Indische Rupien, was im Ungefähren 30 bis 50 US-Dollar entspricht.

Auch wenn der Hauptgrund des ausbleibenden Erfolges im für Entwicklungsländer immer noch hohen Anschaffungspreis zu suchen ist, dürfte Google mit der Preissenkung auch ein Absetzen von der Konkurrenz der mittlerweile immer günstigeren vollwertigen Smartphones verfolgen. Besonders aus China würden laut Anandan immer mehr Geräte günstig importiert, was ebenfalls einen Teil zum ausbleibenden Erfolg von Android One beigetragen hätte. Aber nicht nur China spielt eine entscheidende Rolle in der Causa Android One: So wurde unter anderem das Karbonn Sparkle V in Indien für 6.900 Indische Rupien angeboten – umgerechnet rund 90 Euro. Zum Gleichen Zeitpunkt war jedoch das Moto E von Motorola bereits mit 95 Euro zu einem ähnlichen Preis zu erstehen – bei besserer Hardwareausstattung und vollwertigem Android. Auch wenn das Karbonn Sparkle V im ComputerBase-Test vor allem aufgrund der unveränderten und deswegen leichtfüßigen Software überzeugen konnte, verdeutlicht dieser Umstand die Probleme, mit denen Android One bei der bisherigen Ausrichtung zu kämpfen hatte.

Android One
Android One
Android One
Android One (Bild: Google)

Google möchte laut eigener Aussage die eigenen Dienste auch in den genannten Ländern weiter ausbauen. Da die Smartphone-Nutzung in Indien aktuell bei lediglich zehn Prozent liegt, bietet dieser Markt über 900 Millionen potentielle Käufer und ist daher nicht nur für Google äußerst lukrativ. Zudem geht Anandan davon aus, dass in den nächsten zehn Jahren über eine Milliarde Inder über einen Onlinezugang verfügen werden.

In den nächsten Jahren will Google darüber hinaus das Angebot an Geräten für Android One erweitern und auch besser ausgestattete Smartphones zu einem höheren Preis anbieten. Informationen darüber wie die Ausrichtung für Android One zukünftig aussehen werde nannte Anandan nicht. Konkrete Inhalte will Google jedoch in den nächsten Wochen präsentieren.