Mobile Workstations : Intel bringt erste Xeon-CPU-Familie für Notebooks

, 19 Kommentare
Mobile Workstations: Intel bringt erste Xeon-CPU-Familie für Notebooks

Dem gewachsenen Interesse an mobilen Workstation-PCs trägt Intel Rechnung und kündigt die erste Xeon-Serie für Notebooks an. Bisher sind die Prozessoren der Xeon-Familie ausschließlich für Server und stationäre Workstations bestimmt.

Das Notebook-Debüt soll „bald“ mit der CPU-Reihe E3-1500M v5 bestritten werden, einen genauen Termin nannte der Chip-Riese nicht. Die Prozessoren basieren auf der neuen Skylake-Architektur, die kürzlich im Endkundenmarkt mit ersten Modellen eingeführt wurde. Beworben werden die mobilen Xeon unter anderem mit ECC-Arbeitsspeicher, vPro-Technologie und Thunderbolt 3. Die Unterstützung von ECC-Systemspeicher im mobilen Sektor ist ein seltenes Gut, nur eine handvoll Intel-Prozessoren aus dem Jahr 2010 unterstützen ECC-Speicher laut Intels Produktdatenbanken.

ECC-Speicher besitzt Maßnahmen zur automatischen Fehlerkorrektur zum Erhalt der Datenintegrität. Durch magnetische oder elektrische Interferenzen kann es zu Speicherfehlern (1-Bit-Fehler) kommen, die der ECC-Mechanismus erkennt und korrigiert. Intels vPro-Plattform vereint diverse Funktionen für Verwaltung, Diagnose, Sicherheit und Fernwartung. Außerdem soll die mobile Xeon-Plattform auch die schnelle Schnittstelle Thunderbolt 3 unterstützen.

Details wie die Modellauswahl und die genauen Spezifikationen der Xeon E3-1500M v5 verrät Intel vorerst noch nicht.