Project Sunroof : Google wird dank Maps zum Solar-Berater

, 35 Kommentare
Project Sunroof: Google wird dank Maps zum Solar-Berater
Bild: Google

Mit Project Sunroof können Hausbesitzer in Kombination mit Google Maps zukünftig herausfinden, ob und unter welchen Umständen sich für sie die Installation einer Photovoltaikanlage rentiert. Dabei berücksichtigt der zunächst lediglich auf wenige Städte in den USA begrenzte Dienst eine Vielzahl von nötigen Parametern.

Zu diesen gehören unter anderem die durchschnittliche Sonneneinstrahlung im Jahr für den Bereich des jeweilige Objekts, die über Satellitenbilder gewonnenen Informationen bezüglich der Dachausrichtung sowie die jeweiligen Sonnenpositionen des gesamten Jahres. Auch eventuelle Schatten von Wolken, Bäumen oder anderen Gebäuden werden erkannt und genauso in die Berechnung mit einbezogen wie die Anzahl der benötigten Solarpanels. Im Anschluss vermittelt Google auf Wunsch auch direkt ein Fachgeschäft oder einen Installateur in der Nähe.

Darüber hinaus soll der Dienst sogar Auskunft darüber geben, wie viel Solarenergie die jeweilige Anlage in einem Jahr produziert und auf welche Höhe sich der eingesparte Strom belaufen kann. Daraus ließe sich unter Hinzurechnung der Installationskosten leicht erkennen, ab welchem Punkt sich der finanzielle Aufwand für die Anlage amortisiert.

Project Sunroof unterstützt zunächst lediglich einige ausgesuchte Städte in den USA, darunter Boston, die Bucht von San Francisco oder Fresno. Zunächst sollen weitere Städte in den Vereinigten Staaten folgen, bevor der Dienst auch in andere Länder ausgerollt wird.

Google – Project Sunroof