The Crew: Wild Run : Details zu Fahrzeugen und Handling des Rennspiel-MMOs

, 17 Kommentare
The Crew: Wild Run: Details zu Fahrzeugen und Handling des Rennspiel-MMOs
Bild: Ubisoft

Am 17. November wird mit „Wild Run“ die erste, auf der E3 2015 angekündigte Erweiterung für das Rennspiel-MMO The Crew erscheinen. Was Spieler von dem DLC erwarten können, hat Ubisoft auf der Gamescom 2015 näher ausgeführt.

Konzipiert ist die Erweiterung als „massiver Spielplatz“, erklärt Ubisoft. Indem der Umfang des Titels mit neuen Fahrzeuggattungen und 70 Fahrzeugen ausgebaut wird, soll sich die Welt noch einmal neu entdecken lassen. Zu diesem Zweck wird es möglich sein, auch eigene Rennen mit eigener Streckenführung abzuhalten. Je nach gewähltem Untersatz, der nun von normalen Autos über Motorräder bis hin zu Drift-Wagen und Monstertrucks reicht, haben Fahrer mitunter andere Routen und Abkürzungen zur Verfügung. Besonders schwer sei es hierbei gewesen, vier- und zweirädrige Untersätze auszubalancieren.

The Crew: Wild Run – Das Geheimnis einer wilden Reise

Die neuen Fahrzeugklassen werden in unterschiedlichen Events eingesetzt werden können, die ihre Charakteristik hervortreten lässt. Das Handling soll dementsprechend unterschiedlich ausfallen, betont Ubisoft. Im Falle von Dragstern müssen Spieler unter anderem auf optimale Schaltzeitpunkt und die Reifentemperatur achten.

Zusammen mit neuen Fahrzeugen werden sowohl The Crew als Wild Run auch ein grafisches Update erhalten. Aus diesem Grund wird die Erweiterung ebenso wie das Engine-Update nicht auf der Xbox 360 erscheinen, die für die Änderungen nicht mehr genug Rechenleistung bereitstellen kann. Auf der PlayStation 3 ist The Crew nie veröffentlicht worden. Updates mit Fehlerbehebungen sollen aber weiterhin veröffentlicht werden. Wie bei vielen anderen Serien zwei Jahre nach Erscheinen von PlayStation 4 und Xbox One wagt auch The Crew somit den Sprung auf aktuelle Hardware - wenngleich nicht mit einem neuen Ableger.