Batman: Arkham Knight : Komplette Arkham-Serie als Entschädigung für Probleme

, 65 Kommentare
Batman: Arkham Knight: Komplette Arkham-Serie als Entschädigung für Probleme
Bild: WB Games

Seit 18 Uhr Ortszeit liefert WB Games den lang erwarteten, zweiten Patch für die PC-Version von Arkham Knight aus. Das Update verbessert unter anderem die Bildwiederholrate und integriert neue Features. Für die lange Wartezeit und den Ärger bietet der Publisher Nutzern außerdem eine Entschädigung an.

Um den Ärger über den Zustand der fehlerbehafteten Portierung vergessen zu machen, erhalten Spieler, die den Titel vor dem 16. November 2015 gekauft haben, die gesamte „Batman: Arkham“-Bibliothek. Dazu zählen Batman: Arkham Asylum und Arkham City in der „Game of the Year“-Ausgabe, Batman: Arkham Origins sowie Batman: Arkham Origins Blackgate.

Da die Schranke für die Ausgabe der Spiele zwei Wochen in der Zukunft liegt, dient die Aktion auch dazu, das Interesse und den Absatz des Spiels trotz seines Alters noch einmal anzufachen. In Anbetracht der Qualität und Anzahl der Titel vermag allerdings schwerlich Kritik aufkommen – ausgenommen von Seiten treuer Fans, welche die Spiele bereits besitzen und sich daher aktuell negativ über das Angebot äußern. Angemerkt wird, dass das Angebot gerade diejenigen Käufer benachteilige, die WB Games und die Serie schon immer unterstützt hätten.

Die Batman-Bibliothek soll automatisch im Dezember auf Steam-Nutzerkonten erscheinen, derzeit arbeitet WB Games noch mit Valve an den Abläufen. Außerdem erhalten Besitzer von Batman: Arkham Knight ein weiteres „Community Challenges Pack“, das im Januar 2016 veröffentlicht werden soll. Spieler auf dem PC können die neuen Karten dabei eine Woche vor Anwendern mit einer Xbox One oder PlayStation 4 spielen. Bis zum 16. November können Entwürfe von kosmetischen Gegenstände für den Multiplayer-Shooter Team Fortress 2 eingereicht werden. Die von Valve zum Gewinner gekürten Vorschläge werden im Rahmen einer übergreifenden Werbeaktion für alle Besitzer von Arkham Knight kostenlos zur Verfügung stehen.

Patchnotes mit einer Liste aller Änderungen hat WB Games derweil noch nicht veröffentlicht. Was genau das Update ändert, ist also unklar. Vereinzelt berichten Nutzer, dass sich die Performance entgegen den Ankündigungen nicht verbessert habe. In manchen Fällen scheint ein Neustart von Steam allerdings Abhilfe geschaffen zu haben. Ob und in wieweit das Update die Leistung des Spiels verbessert, wird ComputerBase in den kommenden Tagen gesondert überprüfen.