Microsoft : Lumia 950 (XL) als Flaggschiffe mit Windows 10 Mobile

, 451 Kommentare
Microsoft: Lumia 950 (XL) als Flaggschiffe mit Windows 10 Mobile
Bild: Microsoft

Nachdem mit Google und Apple die beiden großen Konkurrenten ihr Smartphone-Portfolio aktualisiert haben, folgt nun Microsoft mit zwei neuen Modellen. Das Lumia 950 XL und Lumia 950 sind die ersten Smartphones mit Windows 10 Mobile. Auch die Hardware hat massive Überarbeitungen erfahren.

Mit dem Lumia 950 XL bietet Microsoft eine Alternative zu dem iPhone 6s Plus und dem Nexus 6P aus dem Windows-Universum. Der 5,7 Zoll große AMOLED-Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 1.440 × 2.560 Pixeln. Die Bildpunktdichte liegt somit bei 518 ppi. Unter der Haube sorgt ein Snapdragon 810 in Kombination mit drei Gigabyte Arbeitsspeicher für ausreichend Rechenleistung. Microsoft schließt sich Sony an und kühlt den Snapdragon 810 ebenfalls mit einer Heatpipe, um Throttling vorzubeugen.

Microsoft widersetzt sich dem Trend vieler Android-Smartphone-Hersteller, keinen microSD-Kartenschacht zu verbauen: Der 32 Gigabyte große Massenspeicher des Lumia 950 XL lässt sich durch eine microSDXC-Karte erweitern. Zudem wird optional ein Modell mit Dual-SIM angeboten werden. Dank der abnehmbaren Rückseite lässt sich der 3.340 mAh fassende Akku austauschen. Wie bereits beim Lumia 925 lässt sich der Akku über Qi kabellos laden – beim Lumia 950 XL geht dies allerdings von Haus aus, ohne eine spezielle Rückseite.

Smartphone Akku wechselbar Dual-SIM microSD-Kartenschacht
Apple iPhone 6s (Plus) × × ×
Google Nexus 6P × × ×
HTC One M9 × ×
LG G4 , optional
Microsoft Lumia 950 (XL) , optional
Samsung Galaxy S6 (edge) × × ×

Großer Fokus liegt beim Lumia 950 XL auf der Fotografie. Microsoft verbaut dafür eine 20 Megapixel starke Kamera auf der Rückseite. Diese wird von einem lichtstarken Carl-Zeiss-Objektiv mit Blende f/1.9 und einem Triple-LED-Blitz ergänzt. Zudem verbaut Microsoft einen optischen Bildstabilisator. Auf der rechten Seite des Smartphones ist eine dedizierte Auslösetaste zu finden. Die Frontkamera kommt weniger spektakulär mit einer Auflösung von fünf Megapixeln daher. Neben ihr ist ein Infrarot-Iris-Scanner zu finden. Mit diesem lässt sich mittels Windows Hello bei ausgewählten Webseiten und Diensten auf Passwörter verzichten und stattdessen die Iris als Identifikation einsetzen oder das Smartphone entsperren.

In puncto Konnektivität bietet das Lumia 950 XL die üblichen Standards: LTE (Cat. 6), WLAN nach ac-Standard und Bluetooth 4.1 sind an Bord. Mit einem Computer lässt sich das Lumia 950 XL mittels USB 3.1 mitsamt einem Typ-C-Stecker verbinden. Die Geschwindigkeit beträgt laut Microsoft aber nur fünf Gigabit pro Sekunde und entspricht damit dem USB-3.0-Standard.

Das Lumia 950 XL wird ab November zu einem Preis von 649 US-Dollar erhältlich sein. Als Farben werden Weiß und Schwarz zur Wahl stehen.

Microsoft Lumia 950 XL Google Nexus 6P Apple iPhone 6s Plus
Software:
(bei Erscheinen)
Windows 10 Mobile Android 6.0 iOS 9
Display: 5,70 Zoll
1.440 × 2.560, 518 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 4
5,70 Zoll
1.440 × 2.560, 515 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 4
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS, Ion-X Glass
Bedienung: Touch
Iris-Scanner, Status-LED
Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
Touch, 3D Touch
Fingerabdrucksensor
SoC: Qualcomm Snapdragon 810
4 × Cortex-A57, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 1,55 GHz
20 nm, 64-Bit
Apple A9
2 × Twister, 1,85 GHz
14/16 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 430
600 MHz
Adreno 430
650 MHz
PowerVR GT7600
450 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR4
Speicher: 32 GB (+microSD) 32 / 64 / 128 GB 16 / 64 / 128 GB
Kamera: 20,0 MP, 2160p
Triple-LED, f/1,9, AF, OIS
12,3 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,0, AF
12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 1080p
f/2,4, AF
8,0 MP, 1080p
f/2,4, AF
5,0 MP, 720p
Display-Blitz, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE:
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
Variante
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.1 4.2
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC USB 2.0 Typ C, NFC Lightning, NFC
SIM-Karte:
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM
Akku: 3.340 mAh (12,90 Wh)
austauschbar, kabelloses Laden
3.450 mAh (13,18 Wh)
fest verbaut
2.750 mAh (10,45 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 78,4 × 151,9 × 8,10 mm 77,8 × 159,4 × 7,30 mm 77,9 × 158,2 × 7,30 mm
Schutzart:
Gewicht: 165 g 178 g 192 g
Preis: ab 299 € / ab 389 € ab 440 € / ab 509 € / ab 559 € ab 612 € / ab 779 € / ab 829 €

Lumia 950 als kleinere Alternative

Das Lumia 950 besitzt einen 5,2 Zoll großen Bildschirm, der ebenfalls über die WQHD-Auflösung von 1.440 × 2.560 Bildpunkten verfügt. Die Pixeldichte steigt infolgedessen auf 564 ppi an. Als System-on-a-Chip setzt Microsoft im Vergleich zum Lumia 950 XL auf den etwas schwächeren Snapdragon 808. Der Arbeitsspeicher bleibt drei Gigabyte groß.

Auch beim Lumia 950 ist der Flash-Speicher mit 32 Gigabyte bemessen und lässt sich mittels microSDXC-Karte erweitern. Wie beim großen Bruder ist der Akku austauschbar, die Kapazität beträgt 3.000 mAh. Das kabellose Laden über Qi wird ebenfalls unterstützt.

Trotz äußerlicher Unterschiede bleibt die Kameraausstattung in Form des 20-Megapixel-Sensors, Triple-LED-Blitz und Carl-Zeiss-Objektiv identisch. Neben der 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite findet sich auch beim Lumia 950 ein Infrarot-Iris-Scanner. Die Konnektivität des Lumia 950 gleicht der des Lumia 950 XL.

Laut Microsoft wird das Lumia 950 ab November zu einem Preis von 549 US-Dollar erhältlich sein.

Microsoft Lumia 950 Samsung Galaxy S6 Google Nexus 5X (32 GB)
Software:
(bei Erscheinen)
Windows 10 Mobile Android 5.0 Android 6.0
Display: 5,20 Zoll
1.440 × 2.560, 564 ppi
AMOLED, Gorilla Glass 3
5,10 Zoll
1.440 × 2.560, 576 ppi
WQHD Super AMOLED, Gorilla Glass 4
5,20 Zoll
1.080 × 1.920, 424 ppi
IPS, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch
Iris-Scanner, Status-LED
Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 808
2 × Cortex-A57, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 1,44 GHz
20 nm, 64-Bit
Samsung Exynos 7420
4 × Cortex-A57, 2,10 GHz
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
14 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 808
2 × Cortex-A57, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 1,44 GHz
20 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 418
600 MHz
Mali-T760 MP8
772 MHz
Adreno 418
600 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
3.072 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB (+microSD) 32 / 64 / 128 GB 32 GB
Kamera: 20,0 MP, 2160p
Triple-LED, f/1,9, AF, OIS
16,0 MP, 2160p
LED, f/1,9, AF, OIS
12,3 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 1080p
f/2,4, AF
5,0 MP, 1440p
f/1,9, AF
5,0 MP, 1080p
f/2,0, AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE:
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
Variante
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.1 4.2
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC Micro-USB 2.0, NFC, Infrarot USB 2.0 Typ C, NFC
SIM-Karte:
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM
Akku: 3.000 mAh (11,60 Wh)
austauschbar, kabelloses Laden
2.550 mAh (9,82 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
2.700 mAh (10,30 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 73,2 × 145,0 × 8,20 mm 70,5 × 143,4 × 6,80 mm 72,6 × 147,0 × 7,90 mm
Schutzart:
Gewicht: 150 g 138 g 136 g
Preis: ab 296 € / ab 305 € ab 384 € / ab 519 € / ab 817 € ab 289 €

Mit dem Display Dock als eigenständiger PC

Passend zum Lumia 950 XL und Lumia 950 hat Microsoft die USB-Dockingstation Display Dock vorgestellt. Diese stellt den Smartphones drei USB-, einen HDMI- und einen DisplayPort-Anschluss zur Verfügung. Somit lassen sich das Lumia 950 XL und Lumia 950 mit Continuum als Rechnerersatz nutzen. In der Vorführung zeigte Microsoft den Desktop und verschiedene Universal Apps wie PowerPoint, Word und Outlook.

Diese lassen sich mit Continuum wie auf einem herkömmlichen PC nutzen. Über das Display Dock lassen sich Tastatur und Maus anschließen, sodass die Programme auch mit den üblichen Shortcuts wie „Strg + C“ oder „Alt + Tab“ benutzt werden können. Die maximale Auflösung liegt bei 1.920 × 1.080 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde. Das Telefon kann während der Ausgabe auf einem externen Bildschirm weiterhin wie gewohnt genutzt werden. Einen Preis oder Erscheinungsdatum für das Display Dock nannte Microsoft nicht.