Shuttle XH170V : 3-Liter-PC ist für Skylake mit DDR3L-RAM teurer

, 12 Kommentare
Shuttle XH170V: 3-Liter-PC ist für Skylake mit DDR3L-RAM teurer
Bild: Shuttle

Das XH170V markiert bei Shuttle die nächste Revision des Mini-PC mit lediglich 3,5 Liter Innenvolumen. Weiterhin als Barebone konzipiert, können in der neuen Ausbaustufe Skylake-Prozessoren bis zu einer TDP von 65 Watt verbaut werden. Zudem ist bei einer Preisempfehlung von 267 Euro die Unterstützung für DDR3L-RAM gegeben.

Auf Basis des H170-Chipsatzes kann nach den von Shuttle veröffentlichten Spezifikationen auf der im Mini-ITX-Formfaktor gefertigten Hauptplatine mit der Kennung FH170V in zwei SO-DIMM-Steckplätzen Arbeitsspeicher mit bis zu 16 GByte eingebaut werden. Eigentlich ist das von Intel für die neueste Prozessor-Generation gar nicht vorgesehen, denn Skylake bietet bekanntermaßen bereits die Unterstützung für den effizienteren DDR4-Speicher, der mit 1,2 Volt Betriebsspannung auskommt. Shuttle beschreitet wie zuvor bereits andere Mainboard-Hersteller wie beispielsweise ASRock, Asus, Biostar und MSI aber einen abweichenden Weg und ermöglicht im XH170V noch den Einsatz von Speichermodulen im DDR3L-Standard mit einer Versorgungsspannung von bis zu 1,35 Volt.

Im Vergleich zum Vorgänger XH97V, der Haswell- und Broadwell-Prozessoren unterstützt, sind bei der Ausführung und Ausstattung keine wesentlichen Unterschiede gegeben. Das 240 × 200 × 72 mm messenden Gehäuse bietet über das eigens designte Platinenlayout auf der Rückseite drei Displayausgänge (1× HDMI 1.4, 2× DisplayPort 1.2), die über die integrierte Grafikeinheit drei Monitore parallel ansteuern können. Einschränkungen hinsichtlich der Core-Prozessoren sowie Celeron- und Pentium-Modelle bestehen nach Angaben des Herstellers weiterhin zu den mit freiem Multiplikator ausgestatteten „K“-Modellen. Die Kühlung wird über eine eigens für die Barebone-Serie konzipierte Heatpipe-Konstruktion und zwei 60 mm Lüfter realisiert.

Für Laufwerke sind drei SATA-Schnittstellen und ein M.2-Slot vorgesehen. Einer der beiden Mini-PCI-Express-Steckplätze für eine mSATA-SSD wurde hingegen gestrichen. Für ein optisches Laufwerk im 5,25"-Slimline-Format mit 12,7 mm Bauhöhe ist ein Einbauplatz vorgesehen. Je vier USB-3.0- und USB-2.0-Anschlüsse, die sich zum Teil hinter einer klappbaren Frontblende verbergen, sowie je eine Gigabit-LAN-, RS-232- und eSATA-Buchse sind ebenfalls Bestandteil des XH170V. Ein PCIe-x1-Slot nebst 6-Kanal-Audio runden die Ausstattung ab.

Shuttle nennt für das XH107V mit dem zum Lieferumfang gehörenden externen 90-Watt-Netzteil bei sofortiger Lieferbarkeit eine unverbindliche Preisempfehlung von 267 Euro. Der Vorgänger wurde hier noch mit einem Preis von 229 Euro in den Handel gebracht. Erste Händler bieten den Mini-PC aber bereits für rund 223 Euro an, während der XH97V zur Markteinführung für rund 190 Euro erhältlich war. Dieser Preispunkt hat auch aktuell noch Bestand.