Raspberry Pi Camera V2 : Kameramodule ab sofort mit 8-Megapixel-Sensor

, 13 Kommentare
Raspberry Pi Camera V2: Kameramodule ab sofort mit 8-Megapixel-Sensor
Bild: Raspberry Pi Blog

Die Kameramodule Pi Camera und Pi NoIR (Infrarot) für den Raspberry Pi sind in einer aktualisierten Version ab sofort mit einem 8-MP-Sensor ausgestattet, nachdem der bisherige 5-MP-Sensor nicht mehr produziert wird und die Lagerbestände der beiden Modul-Hersteller RS Components und element14 fast bei Null angekommen sind.

Rückwärtig belichteter Bildsensor von Sony

Lieferant des 8-Megapixel-Sensors, der sowohl in der Pi Camera V2 als auch in der Pi NoIR V2 eingesetzt wird, ist Sony. Der IMX219 aus der Exmor-R-Serie mit rückwärtiger Belichtung soll nicht nur eine höhere Auflösung bieten, sondern den alten OmniVision-OV5647-Sensor auch bei Bildqualität, Farbtreue und Abbildungsqualität bei schlechten Lichtverhältnissen übertreffen.

Die aufwendige Optimierung der Image Sensor Pipeline (ISP) der in allen Raspberry-Pi-Modellen eingesetzten VideoCore-IV-GPU von Broadcom hat Naush Patuck übernommen, der früher in Broadcoms Imaging-Abteilung gearbeitet hat. Die ISP ist für die Umwandlung der rohen Sensordaten in das YUV-Farbmodell sowie für die Korrektur von Sensor- und Modul-Artefakten, Bildrauschen und weiteren optischen Fehlern verantwortlich und hat daher einen großen Einfluss auf die Qualität der Aufnahmen.

Videos werden weiterhin maximal in 1080p aufgenommen

Die Kamera-Module haben auch weiterhin einen festen Fokus und nehmen Videos maximal in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Alternativ besteht die Möglichkeit, Videos in 720p mit 60 Bildern pro Sekunde oder in VGA-Auflösung mit 90 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Bei Standbildern beträgt die Auflösung des Sensors 3.280 × 2.464 Pixel (B × H). Um die direkte Kommunikation mit dem Broadcom-SoC zu ermöglichen, erfolgt die Anbindung der Kamera-Module weiterhin über die CSI-Schnittstelle (Camera Serial Interface) und nicht über USB.

33 Euro für Kunden aus Deutschland

Preislich bleibt bei der Pi Camera V2 und der Pi NoIR V2 zumindest in den USA alles beim Alten: Beide Module kosten bei der Bestellung über RS Components oder element14 weiterhin 25 US-Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer. Für Kunden in Deutschland liegt der Preis inklusive Mehrwertsteuer aktuell bei 32,96 Euro. Bei einem Warenwert von unter 50 Euro fallen zudem Versandkosten in Höhe von mindestens 6,95 Euro an. In Kürze sollen die neuen Kamera-Module aber auch bei anderen Händlern erhältlich sein.

Viel Raum für Kreativität

Mit der ersten Version der Kamera-Module hat die Raspberry-Pi-Community bereits die verschiedensten Projekte realisiert. Ob Teleskope, Luftbildaufnahmen mit Hilfe von Drachen, die Erstellung von Material für den Unterricht, Fotofallen für Tiere oder Hyperspektral-Aufnahmen – der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt.