DDR4-SODIMM : G.Skill Ripjaws ab Juni mit 1,35 Volt im DDR4-3.200-Kit

, 29 Kommentare
DDR4-SODIMM: G.Skill Ripjaws ab Juni mit 1,35 Volt im DDR4-3.200-Kit

Ab Juni will G.Skill schnellen DDR4-RAM mit einer auf 1,35 Volt angehobenen Versorgungsspannung für Notebooks und Mini-PCs im SODIMM-Formfaktor anbieten. Die Module der Ripjaws-Familie werden als 16-GB- und 32-GB-Kits mit 3.200 MHz den Handel erreichen. Die Latenz wird im XMP-2.0-Profil mit CL16 angegeben.

Zum Marktstart mit Chips von Samsung in zwei RAM-Kits

Als Basis der neuen Generation leistungsgesteigerter Ripjaws-Speicher dienen 8Gbit-DDR4-Chips von Samsung, die für die erhöhte Versorgungsspannung ausgelegt sind und in den angebotenen Paketen zu Intels Skylake-Plattform voll kompatibel sein sollen. Die SODIMM-RAM-Bundles will G.Skill zum Marktstart in zwei Varianten anbieten, einmal mit Einzelmodulen der Größe acht Gigabyte und als 32-GB-Kit mit 16-GB-Riegeln. Der Hersteller verspricht die einfache Nutzung der maximal möglichen Geschwindigkeit von 3.200 MHz über im Speicher hinterlegte XMP-2.0-Profile.

G.Skills Ripjaws-Familie wächst im Juni um DDR4-3.200-RAM im SODIMM-Formfaktor
G.Skills Ripjaws-Familie wächst im Juni um DDR4-3.200-RAM im SODIMM-Formfaktor (Bild: G.Skill)

DDR4-3.000-RAM der Ripjaws-Serie bislang noch ohne Lieferbarkeit

Erst vor wenigen Wochen hatte G.Skill DDR4-RAM mit bis zu 3.000 MHz für SO-DIMM-Slots angekündigt, der im Vergleich zu den nun präsentierten Ripjaws-Modulen mit der für DDR4-Speicher gewöhnlichen Versorgungsspannung von 1,2 Volt betrieben werden kann. Bei einer unveränderten Optik sollen mit CL16 die Timings ebenfalls identisch ausfallen. Obgleich der Hersteller die Verfügbarkeit der DDR4-3.000-Kits bereits für April in Aussicht gestellt hat, sind im Handel noch keine Anzeichen für eine baldige Lieferbarkeit vorhanden.

Ab Juni sollen Ripjaws-SODIMMs auch mit 3.200 MHz im Verkauf starten

DDR4-SODIMMs von G.Skill mit 3.200 MHz
DDR4-SODIMMs von G.Skill mit 3.200 MHz (Bild: G.Skill)

Für die DDR4-SODIMM-Kits, die bezüglich Geschwindigkeit in Kombination mit der Kapazität bisher am Markt einzigartig sind, verspricht G.Skill nun den Marktstart im Juni. Aktuell bietet der Hersteller als schnellste Variante der Ripjaws-Familie lediglich DDR4-2.800-RAM für Notebooks und Mini-PCs an, die bei Timings von CL18 sowohl in RAM-Kits mit 16 Gigabyte und 32 Gigabyte als auch als Einzelmodule mit Kapazitäten von 8 GByte und 16 GByte erhältlich sind. Die Preise beginnen bei 41 Euro für 8 Gigabyte DDR4-2.800-SODIMM. Das Ripjaws-Bundle mit zwei Modulen mit je 16 Gigabyte wird im Handel aktuell ab 175 Euro angeboten. Eine offizielle Preisempfehlung für die schnelleren Schwestermodelle nennt G.Skill nicht.