Enermax : Netzteile mit Softwaresteuerung, Doppellüfter und Anzeige

, 38 Kommentare
Enermax: Netzteile mit Softwaresteuerung, Doppellüfter und Anzeige
Bild: Enermax

An Exklusivität soll es den neuen Netzteilserien nicht mangeln. Deshalb erbt die Platimax-DS-Serie die digitalen Features des 200 Euro teuren Passiv-Netzteils Digifanless, ist das Revolution DUO mit zwei Lüftern sowie einer manuellen Lüfterregelung ausgestattet und deshalb gibt es beim Triathlor ADV eine 7-Segment-Anzeige.

Hochleistungs-Serie mit digitaler Überwachung und Steuerung

Die Platimax-DS-Netzteile stellen die höhere Ausbaustufe der zur CeBIT 2016 gezeigten „Platimax D.F.“-Serie dar. So ähneln sich die Ausstattungsmerkmale mit den einzeln gesleevten Kabeln und der Dust-Free-Technologie. Ebenso mit an Bord sind die 80Plus-Platinum-Zertifizierung, die Vollmodularität, der Lüfter mit Twister-Lager und die ausschließliche Verwendung japanischer 105-Grad-Celsius-Elektrolytkondensatoren.

Neu ist dafür die Möglichkeit der digitalen Überwachung und Steuerung über die Software ZDPMS. Dem Benutzer werden gegenüber der Umsetzung des Digifanless zusätzliche Einstellmöglichkeiten geboten. Demnach kann nicht nur die Spannung der +12-Volt-Schiene, sondern auch die der 5- und 3,3-Volt-Schiene angepasst werden. Außerdem können neben dem simplen Umschalten von Multi- und Single-Rail zusätzlich auch die Abschaltpunkte für den Überstromschutz einzeln festgelegt werden. Der Auslastungs-Status einzelner Komponenten wie GPU, CPU und RAM soll nun zentral über die Software abgebildet werden können. Die Serie erstreckt sich über Modelle mit 750, 850 und 1.000 Watt.

Comeback des Doppellüfters und manuellen Lüfterreglers

Seit Jahren hat sich der Einzellüfter mit mindestens 120-mm-Kantenlänge bei den ATX-Netzteilen durchgesetzt. Mit einem Luftkanal über zwei kleinere Ventilatoren verspricht sich Enermax allerdings eine bessere Kühlung bei gleichzeitig geringer Lautstärke. Der 10- und 8-cm-Lüfter mit Twister-Lager soll besonders effektiv in Gehäusen mit getrenntem Netzteil-Abteil arbeiten. Mit einem extra Regler auf der Vorderseite kann die Drehzahl der Lüfter auf die eigene Anwendung abgestimmt werden.

Der Wirkungsgrad ist nach 80Plus Gold spezifiziert, sodass eine Effizienz von 92 Prozent erreicht werden soll. Die Serie erstreckt sich über Modelle mit Ausgangsleistungen von 500, 600 und 700 Watt. Vornehmlich sollen Systemintegratoren bedient werden, weshalb eine Verfügbarkeit im Einzelhandel nicht sicher ist.

7-Segment-Anzeige zur Überwachung der Leistungsaufnahme

Mit den Triathlor-ADV-Netzteilen steigt Enermax in die gehobene Mittelklasse ein. Die 80Plus Bronze zertifizierte Serie ist mit einer 7-Segment-Anzeige auf der Vorderseite ausgestattet, die die Leistungsaufnahme des Systems in Echtzeit wiedergibt. Stabile Ausgangsspannungen werden mit einer digitalen Regelung sowie einer DC-DC-Abwärtswandlung versprochen. Die Qualität soll mit der ausschließlichen Verwendung von japanischen 105-Grad-Celsius-Elektrolytkondensatoren und einem Twister-Lüfter nicht zu kurz kommen. Die Ausgangsleitungen liegen in einer modularen Variante mit Flachband-Peripherie-Kabeln vor.

Es gibt drei Modelle in den Abstufungen von 550, 650 und 750 W.

Zeitplan der Massenproduktion festgelegt

Etwa einen Monat nach Beginn der Massenproduktion kann mit einer Verfügbarkeit in Europa gerechnet werden. Details zur Garantiedauer wurden noch nicht genannt.

Preise und Verfügbarkeit Platimax DS Platimax D.F. Revolution DUO Triathlor ADV
Modell 750 W 850 W 1.000 W 500 W 600 W 500 W 600 W 700 W 550 W 650 W 750 W
UVP in US-Dollar 194,99 214,99 234,99 139,99 154,99 79,99 89,99 99,99 84,99 94,99 104,99
Massenproduktion Ende September Ende Juni Ende Juni ausstehend