4/5 QNAP TS-251+ im Test : Leistung und Multimedia geschickt kombiniert

, 36 Kommentare

Lautstärke & Leistungsaufnahme

Der vergleichsweise kleine 70-mm-Lüfter erweist sich bei der Lautstärkemessung nicht als negativ. Die TS-251+ ist angenehm leise und liegt auf einem Niveau mit beispielsweise der DS716+ von Synology.

Bei der Leistungsaufnahme macht sich zum ersten Mal der Celeron J1900 mit einer TDP von 10 Watt bemerkbar, die über den 6 Watt des Celeron N3050 liegt. Die TS-251+ verbraucht in allen Szenarien mehr als die DS216+ oder auch die DS716+ mit Celeron N3150. Mit aktuellen NAS-Systemen neuerer Generationen kann die TS-251+ in dieser Disziplin nicht mithalten.

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das die Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung. Die Leistung bei Nutzung von Link Aggregation und Verschlüsselung wird nicht in das Diagramm einbezogen, da nicht alle Systeme diese Funktionen beherrschen. Auch die externen Schnittstellen und der Funktionsumfang der Software haben keinen Einfluss auf das Abschneiden im Preis-Geschwindigkeits-Diagramm. Wer das NAS nicht als reine Netzwerkfestplatte nutzt, sollte seine Entscheidung deshalb nicht allein auf Basis dieses Diagramms treffen.

Im Preis-Geschwindigkeits-Diagramm liegt das 8-GB-Modell der TS-251+ gleichauf mit der Synology DS716+. Deutlich günstiger ist das 2-GB-Modell der TS-251+ mit derzeit rund 272 Euro. Dieses ordnet sich dann bei einem minimal besseren Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis als die DS216+ ein – die zusätzlichen Anschlüsse der TS-251+ außen vor gelassen.

Preislich ist das 8-GB-Modell im Vergleich zur 2-GB-Version nicht attraktiv, da ein manuelles RAM-Upgrade des 2-GB-Modells auf 8 GByte durch den Nutzer lediglich rund 30 Euro Zusatzkosten verursacht, was zu einem Preis von etwas über 300 Euro führt, während das 8-GB-Modell im Handel derzeit rund 430 Euro kostet. Nutzer, die etwa für die Virtualisierung mehr als 2 GByte RAM in der TS-251+ benötigen, sollten deshalb das kleinere Modell kaufen und selbst den RAM erweitern.

Auf der nächsten Seite: Fazit