5/5 QNAP TS-251+ im Test : Leistung und Multimedia geschickt kombiniert

, 36 Kommentare

Fazit

Überzeugendes Gesamtpaket trotz älteren SoCs

Die QNAP TS-251+ liefert nach wie vor ein überzeugendes Gesamtpaket. Schnelle Übertragungsraten, viele Schnittstellen inklusive HDMI und Link Aggregation, eine sehr ausgereifte Software, die viele Optionen wie die Virtualisierung von Windows, Linux und Unix oder bei der Multimedia-Wiedergabe bietet, ein leiser Betrieb und ein beim 2-GB-Modell angemessener Preis von 272 Euro überzeugen. Der Intel Celeron J1900 muss sich dabei in Sachen Leistung keineswegs vor dem neueren Celeron N3050 verstecken. QNAP hat Leistung und Multimedia in der TS-251+ geschickt kombiniert, so dass kaum Wünsche offen bleiben.

QNAP TS-251+: Schnelles NAS mit vielen Möglichkeiten
QNAP TS-251+: Schnelles NAS mit vielen Möglichkeiten

Zu bemängeln gibt es lediglich zwei Punkte: die aufgrund des älteren SoCs im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz höhere Leistungsaufnahme der TS-251+ und der deutliche Leistungseinbruch bei der Nutzung der neuen ordnerbasierten AES-256-Verschlüsselung, die grundsätzlich eine lobenswerte Erweiterung zur reinen laufwerksbasierten Verschlüsselung darstellt, wie sie QNAP bisher bot. Da die TS-251+ bei der laufwerksbasierten Verschlüsselung deutlich höhere Übertragungsraten erzielt, kann QNAP den letzten Punkt mit einem Software-Update jedoch noch nachbessern.

DS216+ und DS215+ können sich nicht absetzen

Die Konkurrenz in Form der DS216+ bietet aufgrund der reduzierten Schnittstellenanzahl weniger Flexibilität, dafür mit btrfs jedoch ein Dateisystem, das Fehler erkennt – allerdings nicht automatisch beheben kann. Wie schon bei der DS216+ ist somit auch die Synology DS215+ weiterhin ein Konkurrent der TS-251+. Preislich liegt die DS215+ derzeit bei rund 280 Euro und somit etwa gleichauf mit der TS-251+. Für die DS215+ spricht allerdings ausschließlich der eSATA-Anschluss, den Synology der DS215+ spendiert. Die TS-251+ bietet bei einer vergleichbaren Leistung jedoch nicht nur einen x86-Prozessor und eine bessere Verschlüsselungsleistung, sondern mit HDMI und einer Fernbedienung das bessere und flexiblere Gesamtpaket.

QNAP TS-251+ (8 GB)
Produktgruppe NAS-Systeme, 27.05.2016
  • Geschwindigkeit++
  • Leistungsaufnahme
  • Lautstärke+
  • Verarbeitung+
  • Software++
  • hohe Übertragungsgeschwindigkeit
  • Link Aggregation
  • Verschlüsselung (AES 256)
  • USB 3.0, HDMI
  • Multimediafunktionen
  • ausgereifte Software
  • AppStore
  • relativ hohe Leistungsaufnahme
  • ordnerbasierte Verschlüsselung noch langsamer

Die größte Alternative bietet QNAP selbst

Eine gewichtige Alternative zur TS-251+ bietet QNAP mit der neueren QNAP TS-253A selbst. Die TS-253A setzt bei einem Preis von derzeit rund 335 Euro auch auf die neuere Braswell-Generation von Intel, den Quad-Core-Celeron N3150 und bereits im kleinen Modell auf 4 GByte RAM. Darüber hinaus bietet sie zwei HDMI-Ausgänge, zwei LAN-Anschlüsse und vier USB-3.0-Ports. Auch sie erlaubt die Virtualisierung anderer Betriebssysteme und zusätzlich den parallelen Betrieb von Linux auf dem NAS bei Ausgabe des Bildsignals über HDMI.

ComputerBase wird sich der TS-253A deshalb in Kürze in einem Test widmen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.