Spielekultur : Das Durchschnittsalter von Spielern liegt bei 35 Jahren

, 234 Kommentare
Spielekultur: Das Durchschnittsalter von Spielern liegt bei 35 Jahren
Bild: Valve

Videospiele werden entgegen den allgemeinen Erwartungen nicht dominant von jüngeren Menschen konsumiert: Laut dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) liegt das Durchschnittsalter von Spielern bei immerhin 35 Jahren.

Gegenüber einer vergleichbaren Untersuchung aus dem Vorjahr ist das Durchschnittsalter damit um knapp ein Jahr angestiegen. Am stärksten zugelegt hat die Gruppe Spieler mit einem Alter von mehr als 50 Jahren, die nunmehr ein Viertel aller spielenden Anwender ausmacht. Diese Umschichtung führt der BUI auf zwei Faktoren zurück: Zum einen würde nunmehr die erste Generation Spieler, die mit NES und Commodore 64 aufgewachsen sind, ein fortgeschrittenes Alter erreichen, zum anderen hätten sich Spiele aber „als Unterhaltungs- und Kulturmedium fest etabliert“. Intuitive Steuerungsmethoden „per Bewegung und Touchscreen“ würden das Medium zudem auch für ältere Menschen erschließbar machen, die mit dem Medium bislang nicht in Kontakt gekommen sind.

Basis der Angaben des BUI sind Daten des Marktforschungsunternehmens GfK, die unter anderem durch eine „repräsentative laufende Befragung von 25.000 Konsumenten“ ermittelt wurden. Eine (weitaus) kleinere, seit 2010 laufende Umfrage im ComputerBase-Forum kommt hingegen zu anderen Ergebnissen: Mehr als 90 Prozent der rund 2.400 Teilnehmer sind unter 35 Jahre alt. Spielende ComputerBase-Leser sind also deutlich jünger als der Durchschnitt.

PC bleibt wichtigste Spieleplattform

Die Untersuchung des BUI hält neben dem Durchschnittsalter von Spielern eine Anzahl weiterer interessanter Daten bereit. Demnach unterhalten sich 34,3 Millionen Deutsche mit Videospielen, wobei der Anteil der Spielerinnen mit 16,2 Millionen bei 47 Prozent liegt. Hier schlüsselt der BUI allerdings nicht nach Plattformen und Art der Spiele auf.

Insgesamt ist der PC mit 54 Prozent „Marktanteil“ und 18,2 Millionen Nutzern aber klar die wichtigste Spieleplattform. Zulegen konnte gegenüber dem Vorjahr das Smartphone, das nun auf 17,2 Millionen Anwender kommt, sowie der Bereich Spielekonsolen, der ebenfalls neue Spieler hinzugewinnen konnte (15,6 Millionen Spieler). Tablets verzeichnen hingegen weiterhin 11,5 Millionen Nutzer.

Update 15:24 Uhr  Forum »

Aufgrund des Alters der letzten Forenerhebung hat ComputerBase-Leser „Shaav“ eine eine neue Umfrage erstellt. Diese soll nicht nur aktuelle Daten zum Alter der Spieler auf ComputerBase ermitteln, sondern bietet auch detaillierte Abstimmungsmöglichkeiten. Nach bereits rund 250 Teilnehmern zeichnet sich in der neuen Umfrage gegenwärtig ab, dass die Mehrheit der Anwender zwischen 20 und 40 Jahre alt ist.