WD Gold : Sparsame Enterprise-HDD mit 10 TByte dank Helium

, 37 Kommentare
WD Gold: Sparsame Enterprise-HDD mit 10 TByte dank Helium
Bild: Business Wire

Western Digital hat die Enterprise-HDD-Serie WD Gold mit einem 10-TByte-Modell nach oben aufgestockt. Dank Helium arbeitet der Neuling energieeffizient und ist pro TByte sparsamer als die anderen Modelle der vorwiegend für Rechenzentren bestimmten Serie. Zudem wird mehr Cache und mehr Leistung geboten.

Mehr Leistung und weniger Strom

Trotz der 25 Prozent höheren Speicherkapazität benötigt die WD Gold 10TB (WD101KRYZ) laut Hersteller noch etwas weniger Energie als die bereits sparsame WD Gold 8TB, die ebenfalls mit Helium gefüllt ist. Die gegenüber normaler Luft geringere Dichte des Edelgases ermöglicht den Einsatz von sieben Magnetscheiben, die HelioSeal genannte Technik stammt von Konzerntochter HGST.

Ohnehin weisen die Eckdaten darauf hin, dass hinter dem WD-Gold-Logo die gleiche Technik wie in der HGST Ultrastar He10 steckt. Eine Spitzentransferrate von 249 MB/s, einen 256 MB fassenden Cache und auch die niedrige Leistungsaufnahme von 5 Watt im Leerlauf haben beide Modelle gemein. Auch das 8-TB-Modell besitzt sieben Platter, durch die höhere Datendichte bietet das 10-TB-Modell einen höheren Durchsatz.

Preis noch unbekannt

Die Serie ist für den Dauerbetrieb in Servern ausgelegt. Mit potentiell hoher Haltbarkeit und Zuverlässigkeit wird auch über die fünfjährige Garantie geworben. Ein Preis für das neue 10-TB-Modell liegt noch nicht vor, der Neuling ist noch nicht im Hersteller-Shop gelistet. Das 8-TB-Modell kostet dort bereits knapp 560 Euro, mit einem entsprechenden Aufpreis für die höhere Kapazität ist zu rechnen.

Enterprise-HDDs sind deutlich teurer als Desktop-Festplatten. Für Verbraucher bietet Western Digital noch keine 10-TB-Modelle an, während Seagate dieses Segment seit kurzem mit der Barracuda Pro bedient. Auch der Konkurrent setzt auf ein 7-Platter-Design mit Heliumfüllung.

WD Gold auch mit 1 TB und 2 TB

Im Preisvergleich finden sich seit wenigen Tagen auch WD Gold mit 1 TByte (WD1005FBYZ) und 2 TByte (WD2005FBYZ) Speicherplatz. Die kleinen Varianten wurden allerdings bisher nicht offiziell angekündigt. Entsprechend fehlen auch noch technische Details.

Update 05.08.2016 11:29 Uhr  Forum »

Inzwischen liegt der Preis für die WD Gold mit 10 TByte vor: Western Digital verlangt 849 US-Dollar im eigenen Store. Im Preisvergleich wird die Festplatte hierzulande ab 750 Euro gelistet.

WD Gold 10 TB
WD101KRYZ
WD Gold 8 TB
WD8002FRYZ
WD Gold 6 TB
WD6002FRYZ
WD Gold 4 TB
WD4002FYYZ
Formfaktor 3,5 Zoll
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Aufnahmetechnik Perpendicular Magnetic Recording (PMR)
Füllung Helium Luft
Sektoren physisch/logisch 4.096 Byte / 512 Byte 512 Byte / 512 Byte
U/min 7.200
Cache 256 MB 128 MB
max. Datentransferrate 249 MB/s 205 MB/s 226 MB/s 201 MB/s
Lautstärke Leerlauf: 20 dBA
Suche: 36 dBA
Leerlauf: 29 dBA
Suche: 36 dBA
Leistungsaufnahme Seq. Lesen: 7,1 W
Seq. Schreiben: 6,7 W
Random R/W: 6,8 W
Leerlauf: 5,0 W
Seq. Lesen: 7,2 W
Seq. Schreiben: 7,0 W
Random R/W: 7,4 W
Leerlauf: 5,1 W
Seq. Lesen: 9,3 W
Seq. Schreiben: 8,9 W
Random R/W: 9,1 W
Leerlauf: 7,1 W
Seq. Lesen: 9,0 W
Seq. Schreiben: 8,7 W
Random R/W: 8,8 W
Leerlauf: 7,0 W
Load-/Unload-Zyklen 600.000
Nicht korrigierbare Lesefehler
pro gelesene Bits
<1 in 1015
AFR* 0,35 % 0,44 %
MTBF 2,5 Mio. Stunden 2 Mio. Stunden
Geeignet für Dauerbetrieb
Workload 550 TB/Jahr
Garantie 5 Jahre
Preis im WD Store 849 USD 558 Euro 443 Euro 275 Euro
*Annualized Failure Rate = jährliche Ausfallrate