Titanfall 2 für PC : Details zu Systemanforderungen, Technik und Gameplay

, 30 Kommentare
Titanfall 2 für PC: Details zu Systemanforderungen, Technik und Gameplay
Bild: EA

Beim Betatest blieb die PC-Fassung außen vor, jetzt tröstet Entwickler Respawn enttäuschte Fans mit umfangreichen technischen Details zu Titan Fall 2 auf dem PC. Dabei werden die Systemanforderungen genannt, erläutert und mit Benchmarks untermalt. Auf die Grafikoptionen wird ebenfalls im Detail eingegangen.

Empfehlungen für 60 FPS

Grundvoraussetzungen für den Betrieb des am 28. Oktober 2016 erscheinenden Action-Spiels sind neben einem 64-Bit-Windows ab Version 7 die Unterstützung von DirectX 11, 45 GByte freier Massenspeicher sowie eine Internetverbindung mit mindestens 512 Kilobit/s Übertragungsrate. Alle Angaben wurden laut der Ankündigung derart gewählt, dass das Spiel mit mindestens 60 FPS im Durchschnitt läuft.

Die minimalen Anforderungen sehen einen Intel „Core i3-3600t“ oder ein vergleichbar leistungsstarkes Modell vor – vermutlich ein Tippfehler, zumindest ein Zweikernprozessor der Generation Ivy Bridge dürfte gemeint sein. Hinzu kommen 8 GB RAM und eine HD 7850 von AMD oder einer GTX 660 von Nvidia mit je 2 GByte Videospeicher. Auf einem solchen Rechner sei ein Spielen bei 60 FPS mit 1.600 × 900, den „meisten Details“ und somit ansehnlicher Optik möglich.

Für 1080p und nahezu maximale Details wird ein Core i5-6600, eine Quad-Core-CPU der Skylake-Generation, mit 16 GByte RAM und einer GTX 1060 (6 GB) oder RX 480 (8 GB) kombiniert. Damit sei auch ein Spielen in 2.560 × 1.440 möglich. Die Ultra-Empfehlung gilt für eine Auflösung von 3.840 × 2.160 bei 60 FPS und sieht einen Core i7-6700K mit acht Threads sowie Nvidias amtierendes GeForce-Flaggschiff GTX 1080 vor.

Offizielle Systemanforderungen für Titanfall 2
Minimal Empfohlen Ultra (4K60)
Betriebssystem Windows 7 (64 Bit) oder neuer
Prozessor Intel „Core i3-3600t
oder äquivalent
Intel Core i5-6600
oder äquivalent
Intel Core i7-6700K
oder äquivalent
Arbeitsspeicher 8 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon HD 7850 (2 GB)
Nvidia GeForce GTX 660 (2 GB)
AMD Radeon RX 480 (8 GB)
Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB)
Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB)
DirectX DirectX 11
HDD 45 GB
Internet 512 kbps oder schneller
Minimal: 1.600 × 900 mit 60 fps und den „meisten Details“ aktiviert.
Empfohlen: 1.920 × 1.080 (2.560 × 1.440 spielbar), 60 fps oder mehr, Details „nearly maxed out“
Ultra: 3.840 × 2.160 mit 60 fps
Titanfall 2
Titanfall 2 (Bild: EA)

21:9-Auflösungen werden unterstützt

Monitore mit dem Seitenverhältnis 21:9 gibt es immer häufiger. EA und Respawn tragen diesem Umstand Rechnung und unterstützen bei Titanfall 2 die Auflösungen 2.560 × 1.080 und 3.440 × 1.440. Im Grafikmenü stehen zudem die Formate 4:3, 16:9 und 16:10 und ein Fenstermodus zur Auswahl.

Details zur Grafiktechnik

Respawns Producer Drew McCoy geht in der Ankündigung auch auf die Technik und die Grafikoptionen im Detail ein. Angesprochen werden unter anderem ein neuer Physical-Based-Renderer (PBR) für realistischere Texturen, Temporal Supersample Anti-Aliasing (TSAA), ein neues Physik-System, neue Audiofunktionen zur besseren Lokalisierung der Gegner, ein Streaming-System für hochauflösende Texturen sowie Verbesserungen im Bereich der Netzwerkinfrastruktur.

Erneut mit GameBlocks gegen Cheater

Gegen Schummler haben sich Respawn und EA erneut mit GameBlocks zusammengetan. Das Anti-Cheat-System FairFight wurde bereits beim Vorgänger eingesetzt und findet auch bei EAs jüngsten Titeln der Battlefield-Reihe Verwendung.

PC-Gameplay im Video

Gemeinsam mit Streamern und Vertretern der Community hat Respawn die PC-Version getestet und folgende Gameplay-Videos publiziert:

YouTube-Video: Titanfall 2 PC Gameplay! (NEW Maps, Titans, Modes & More)