Adata SD700 SSD : 3D-NAND für draußen und unter Wasser

, 10 Kommentare
Adata SD700 SSD: 3D-NAND für draußen und unter Wasser
Bild: Adata

Adata macht mit dem angekündigten umfassenden Umstieg des SSD-Portfolios auf 3D-NAND ernst und präsentiert nach SU800 und SX8000 das nächste Produkt mit dem neuen Speicher. Die SD700 ist ein externes USB-Laufwerk, dessen Gehäuse Umwelteinflüssen wie Staub, Wasser und Stößen widerstehen soll.

Der Hersteller verweist auf die Schutzart IP68, die dem „mehrschichtigen Schutzgehäuse“ einen Schutz gegen das Eindringen von Staub und Wasser bescheinigt. Laut Adata übersteht die SSD den einstündigen Aufenthalt in einer Wassertiefe von 1,5 Metern. Die Wasserdichtigkeit gilt allerdings nur, wenn die Abdeckung des USB-Anschlusses fest verschlossen ist und somit nicht im Betrieb. Die Stoßfestigkeit soll nach Tests der Militärnorm MIL-STD-810G516.6 (Mechanischer Schock) belegt worden sein. Generell sind SSDs resistenter gegen Stöße als HDDs, da sie keine beweglichen Bauteile besitzen.

Adata SD700
Adata SD700 (Bild: Adata)

Bis zu 1 TByte bei 100 Gramm

Die SD700 wird zunächst mit Speicherkapazitäten von 256 und 512 GByte angeboten. Mit Preisen (UVP) von rund 120 und 190 Euro ist das 512-GB-Modell pro Gigabyte weitaus günstiger, dennoch ist ein Aufpreis gegenüber internen SSDs der Einstiegsklasse fällig. Später soll auch eine Variante mit 1 TByte folgen, zu der noch keine Preisempfehlung vorliegt. Das Gewicht gibt Adata mit 100 Gramm an, die Abmessungen betragen 83,5 × 83,5 × 13,9 mm (L×B×H). Kompatibel ist das Laufwerk mit Windows-, Mac OS- und Android-Geräten. Die SSD wird in den Farbvarianten Schwarz und Schwarz-Gelb angeboten.

USB 3.1 mit USB-3.0-Geschwindigkeit

Während im Innenraum klassische SATA-SSD-Hardware zu vermuten ist, arbeitet die SD700 extern mit der USB-3.1-Schnittstelle. Da es sich allerdings um USB 3.1 Gen1 handelt, beträgt die maximale Datenrate wie bei USB 3.0 5 Gigabit/s. Dies genügt, um die vom Hersteller versprochenen sequenziellen Transferraten von 440 MB/s lesend und 430 MB/s schreibend zu ermöglichen. Die USB-Schnittstelle dient auch zur Stromversorgung.

Zu Controller und NAND-Flash liegen noch keine Details vor, die Produktseite spricht aber von TLC. Beim Speicher kommt Microns 3D-NAND in Frage, der als TLC-Variante einen Pseudo-SLC-Cache benötigt, um die Schreibrate von 430 MB/s zu erreichen.

Update 21.11.2016 11:10 Uhr  Forum »

Adata hat bestätigt, dass es sich um Microns TLC-3D-NAND handelt, der auch in der SU800 verbaut wird. Der Controller stamme ebenfalls von Silicon Motion.