Project CARS 2: Mit dynamischem Wetter, Schnee und Porsche noch 2017

Max Doll 92 Kommentare
Project CARS 2: Mit dynamischem Wetter, Schnee und Porsche noch 2017
Bild: Namco Bandai

Nachdem die Entwicklung und Finanzierung von einem Nachfolger für Project Cars schon vor anderthalb Jahren und damit nur sechs Wochen nach Veröffentlichung des ersten Rennspiels angestoßen wurden, gibt es nun eine konkrete Ankündigung mit Details und einem Erscheinungszeitraum.

Erstmals mit Lizenz von Porsche

Versprochen werden mehr als 170 lizenzierte Fahrzeuge populärer Marken, darunter erstmals auch Porsche, wie Slightly-Mad-CEO Ian Bell auf Nachfrage bestätigte. Project Cars wird damit jedoch nicht alleine darstehen: Das Unternehmen vergibt Lizenzrechte nicht mehr nur exklusiv an Electronic Arts und zielt nun darauf, in einer wesentlich größeren Anzahl Spiele vertreten zu sein. Außerdem sollen Ferraris und Lamborghinis im Fuhrpark bereitstehen.

Mehr Dynamik und Pisten

Gefahren werden darf in neuen Kategorien, darunter Rallycross, IndyCar und Ovalrennen, auf der „größten Streckenliste aller Konsolenspiele“. Dabei stehen nun Pisten mit Schotter- und Eisuntergrund zur Verfügung. Damit ist die Anzahl der Neuerungen aber noch nicht erschöpft: Einen Schwerpunkt setzen die Entwickler auch auf das „LiveTrack-3.0“-System, das dafür sorgen soll, dass sich der Untergrund dynamisch verändern kann. Sowohl dynamische Änderungen des Wetters als auch normaler Rennbetrieb sollen so Auswirkungen auf das Fahrverhalten nehmen können; Strecken werden sich, heißt es in der Ankündigung, im Laufe eines Rennwochenendes nicht immer gleich fahren. Zudem soll die Reifenphysik verbessert worden sein.

Zu den weiteren Neuerungen zählt das Studio neue Online-Meisterschaften sowie die Unterstützung von eSport-Funktionen wie einem Ranking- und Streaming-System. Genutzt werden können in Project Cars 2 außerdem VR-Headsets, Monitore mit einem Seitenverhältnis von 21:9, Auflösungen von bis zu 12K und Setups mit drei Monitoren.

Project CARS 2 soll noch „Ende 2017“ für Windows-PCs, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen. Im Dezember hatte Ian Bell noch erklärt, man rechne nach gegenwärtigen Schätzungen mit einer Veröffentlichung in September. Ein Datum sei aber nicht in Stein gemeißelt.

Teil eins aktuell im Angebot

Parallel zur Vorstellung einer Fortsetzung der Serie kann das Debütspiel noch rund vier Tage lang in einem Humble Bundle stark rabattiert erworben werden. Auf der Xbox One ist das Rennspiel zwischen dem 16. Februar und 15. März Teil des „Games-with-Gold“-Programms.