Samsung Galaxy Book: 2-in-1 mit Windows 10 kommt in 10,6 und 12 Zoll

Nicolas La Rocco 11 Kommentare
Samsung Galaxy Book: 2-in-1 mit Windows 10 kommt in 10,6 und 12 Zoll

Das Galaxy Book ist die neue Generation des im Januar 2016 vorgestellten Galaxy Tab Pro S. Es ist wieder mit Windows 10 ausgestattet und lässt sich als 2-in-1 vom Tablet zum Notebook wandeln. Neu ist, dass Samsung das 2-in-1 nicht mehr nur in 12 Zoll, sondern auch in 10,6 Zoll anbietet. Außerdem wurde die Tastatur verbessert.

Vom europäischen Notebook-Markt hat sich Samsung verabschiedet, stattdessen konzentriert sich der Hersteller hierzulande weiterhin auf das 2-in-1-Segment aus zum Notebook wandelbaren Tablets. Den eigentlich Android-Geräten vorbehaltenen und deswegen etwas verwirrenden Namen „Galaxy“ behält Samsung allerdings bei, der neue Name lautet jetzt aber Galaxy Book und nicht mehr Tab Pro S.

Neue Kaby-Lake-CPUs von Intel

Neu ist außerdem das Innenleben, wo jetzt die Kaby-Lake-Generation von Intel werkelt. Im kleineren Galaxy Book mit 10,6 Zoll steckt der Core m3-7Y30, im großen Galaxy Book mit 12 Zoll der Core i5-7200U. Das führt dazu, dass nur die Variante mit Core i5 aktiv gekühlt werden muss. Der Lüfterauslass sitzt an der Oberseite des Tablets.

Das Galaxy Book 10,6 kommt mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64-GB-SSD, die mittels microSD-Karte erweitert werden kann. Das Galaxy Book mit 12 Zoll ist besser ausgestattet: Das Basismodell bietet 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internen Speicher, das noch bessere Modell 8 Gigabyte RAM und eine 256-GB-SSD.

Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Tab Pro S hat Samsung zumindest für das 12,6-Zoll-Modell beibehalten. Die Auflösung liegt wieder bei 2.160 × 1.440 Bildpunkten im 3:2-Format. Für das 10,6-Zoll-Modell setzt Samsung auf ein TFT-Display mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten.

Viel bessere Tastatur und Stylus im Lieferumfang

Deutlich besser ist Samsungs neue Tastatur für das Galaxy Book. Für beide Varianten des Tablets ist sie im Lieferumfang enthalten. Die drei Anstellwinkel der Tastatur halten die Tablet-Einheit viel stabiler als zuvor, deutlich aufgewertet wurden auch die Tasten selbst. Tippgefühl, Hub, Größe der Tasten und Tastenabstand hat Samsung optimiert. Das neue Glas-Touchpad ist größer und lässt sich besser zum Arbeiten nutzen. In Summe ist die Tastatur ein klares Plus gegenüber der letzten Generation. Neu ist zudem, dass sich die Tastatur jetzt automatisch abschaltet, wenn sie vollständig umgeklappt hinter dem Tablet fixiert wird.

Im Lieferumfang enthalten ist auch Samsungs neuer S Pen, der auch dem Galaxy Tab S3 beigelegt wird. Er ist größer als das bisherige Modell und liegt besser in der Hand. Dank passiver Wacom-Technik benötigt der Stift keine Batterie. Das Tablet erkennt über den Stift 4.096 Druckstufen und den Neigungswinkel.

Galaxy Book kommt erst Mitte des Jahres

Samsung will das Galaxy Book erst zur Mitte des Jahres auf den deutschen Markt bringen, deshalb stehen die Preise auch noch nicht im Detail fest. Samsung sagt, dass kleine Galaxy Book werde wahrscheinlich um die 800 Euro kosten, das größere Modell um die 1.200 Euro. Beide Varianten wird es mit Windows 10 oder Windows 10 Pro sowie mit WLAN oder auch LTE geben. Entsprechend ist für die besser ausgestatteten Varianten mit höheren Preisen zu rechnen.