Battlefield 1: „Premium Friends“ erlaubt kostenlosen Zugriff auf DLCs

Max Doll 41 Kommentare
Battlefield 1: „Premium Friends“ erlaubt kostenlosen Zugriff auf DLCs
Bild: EA

Dass DLCs mit neuen Mehrspieler-Karten die Community in Mehrspieler-Shootern spalten, ist ein offenes Geheimnis und ein Problem, das auch die Battlefield-Serie begleitet. In Battlefield 1 (Test) muss künftig aber nicht mehr jeder Spieler einen DLC gekauft haben, um in den neuen Umgebungen kämpfen zu dürfen.

Kostenlos werden die Karten des Premium Pass genannten Season Passes aber auch weiterhin nicht. Das neue „Premium Friends“ getaufte System gewährt lediglich Freunden von Besitzern des DLC-Pakets ebenfalls Zugriff auf die neuen Karten. In einer Party muss damit nur noch ein Spieler in Besitz der neuen Inhalte sein, alle weiteren Spieler werden mitgezogen. Dabei gelten allerdings einige Einschränkungen.

Gratis, aber mit Einschränkungen

Wer DLCs nicht besitzt, wird lediglich Zugriff auf Karten erhalten. Premium Friends wird es dabei nicht möglich sein, direkt in den neuen Fahrzeugen eines DLCs ins Spiel einzusteigen und neue Waffen des DLCs auszurüsten. Medaillen und Kodexe können zudem nicht freigeschaltet werden. Darüber hinaus sammeln die Premium-Freunde keine Erfahrungspunkte auf den DLC-Karten, die sie nicht besitzen. EA verspricht allerdings, die Punkte zu sammeln und nach dem Kauf der Erweiterung rückwirkend gutzuschreiben.

Premium Friends wird zunächst während des Battlefest-Events, das am 30. März beginnt, getestet und soll mit Hilfe des Feedbacks von Spielern weiterentwickelt werden.