Radeon RX 500: Zu Polaris 20/21 gesellt sich Polaris 12 mit 640 Shadern

Michael Günsch 115 Kommentare
Radeon RX 500: Zu Polaris 20/21 gesellt sich Polaris 12 mit 640 Shadern

Weitere Details zur Radeon-RX-500-Serie von AMD sickern durch. Aus zuverlässiger Quelle stammen Informationen, dass die GPUs im verbesserten 14nm-FinFET-LPP-Prozess hergestellt werden. Durch den Wechsel von 14nm FinFET LPE erhalten auch die Grafikchips selbst neue Namen. Mit Polaris 12 gibt es auch einen ganz neuen Chip.

Rebranding betrifft auch die GPU-Namen

Diese Informationen hat die Website BenchLife veröffentlicht, die für authentische Enthüllungen dieser Art bekannt ist. Demnach werden die Namen der im neueren Herstellungsverfahren gefertigten Polaris-GPUs Polaris 20, Polaris 21 und Polaris 12 lauten. Polaris 20 ist eine umbenannte Polaris-10-GPU, Polaris 21 basiert hingegen auf Polaris 11. Ein gänzlich neuer Chip ist dagegen Polaris 12.

Bei Polaris 20 spricht BenchLife zudem von Polaris 20 XTX (RX 580) und Polaris 20 XL (RX 570), was auf die erneute Trennung zwischen Vollausbau und abgespeckter Version hinweist. Bei Polaris 10 wurden die Varianten intern noch als XT (RX 480) und Pro (RX 470) bezeichnet.

Modell GPU Fertigung
Radeon RX 580 Polaris 20 14nm FinFET LPP
Radeon RX 480 Polaris 10 14nm FinFET LPE
Radeon RX 570 Polaris 20 14nm FinFET LPP
Radeon RX 470 Polaris 10 14nm FinFET LPE
Radeon RX 560 Polaris 21 14nm FinFET LPP
Radeon RX 460 Polaris 11 14nm FinFET LPE
Radeon RX 550 Polaris 12 (neu) 14nm FinFET LPP

LPP verspricht mehr Leistung (und Effizienz)

Die LPP-Variante stellt die zweite Generation des 14nm-FinFET-Verfahrens von Globalfoundries und Samsung dar. Das zweite „P“ in LPP steht für „Plus“ beziehungsweise mehr Performance: Gegenüber der ersten Generation LPE (E für Early) sollen bis zu zehn Prozent mehr Leistung möglich sein. Bei Globalfoundries als Fertiger der Polaris-GPUs wurde auch die erste Generation (LPE) als LPP bezeichnet.

Der optimierte Herstellungsprozess sollte damit auch die Basis für die spekulierte Zunahme bei den Taktraten der Polaris-GPUs 10 und 11 bilden. Zuvor hatte MyDrivers China berichtet, dass die RX 580 gegenüber der RX 480 um 74 MHz zulegt, bei der RX 570 soll das Plus zur RX 470 geringe 38 MHz betragen. Das wären Taktsteigerungen von weitaus weniger als zehn Prozent. Insgesamt ist aber eine gesteigerte Effizienz durch das verbesserte Herstellungsverfahren zu erwarten.

RX 550: Polaris 12 mit 640 Shader-Einheiten

Die einzige wirkliche Neuerung in Form der Radeon RX 550 bringt auch die einzige wirklich neue GPU mit sich: Polaris 12. Schon im Vorfeld hatte es diverse Hinweise auf Polaris 12 als kleinsten Ableger der Polaris-Familie gegeben. Sogar Radeon-Boss Raja Koduri hatte bereits angedeutet, dass die nächste Polaris-GPU eine höhere Nummer als Polaris 11 tragen wird. In einem Linux-Treiber waren bereits sechs Varianten von Polaris 12 aufgetaucht.

Neue Hinweise deuten darauf hin, dass Polaris 12 über 640 Shader-Einheiten verfügt. Diese Zahl lässt sich einem kürzlich entdeckten Eintrag in der Online-Datenbank des Benchmarks CompuBench entnehmen. Ob 640 Shader dem Vollausbau der neuen GPU entsprechen, bleibt abzuwarten.

Polaris 21 alias Polaris 11 soll auf der neuen Radeon RX 560 im Vollausbau mit 1.024 Shader-Einheiten arbeiten, bei der RX 460 sind dagegen nur 896 Shader-Einheiten des Chips aktiv.

Die Radeon-RX-500-Familie im Überblick

Die durchgesickerten, aber nach wie vor nicht endgültig bestätigten Informationen, hat ComputerBase in Tabellenform zusammengefasst. Die Tabelle ermöglicht den Vergleich der Spezifikationen von Radeon RX 500 und Radeon RX 400. Die Radeon RX 550 bleibt zunächst außen vor, da noch zu wenig Details bekannt sind.

Als Termin für die Markteinführung gelten der 17. April oder der 18. April als wahrscheinlich. Die RX 550 könnte noch etwas länger auf sich warten lassen und hat im Gegensatz zu den anderen Modellen auch noch keine offizielle Treiberunterstützung erhalten.

AMD Radeon RX 580 (8 GB)
(Daten unbestätigt)
AMD Radeon RX 480 (8 GB) AMD Radeon RX 570
(Daten unbestätigt)
AMD Radeon RX 470 AMD Radeon RX 560
(Daten unbestätigt)
AMD Radeon RX 460
Chip: Polaris 20 Polaris 10 Polaris 20 Polaris 10 Polaris 21 Polaris 11
Transistoren: ca. 5,7 Mrd. ca. 3,0 Mrd.
Fertigung: Globalfoundries 14 nm
Shader-Einheiten: 2.304 2.048
2.048
Variante
1.792
1.024 896
Basis-Chiptakt: 1.120 MHz 926 MHz 1.090 MHz
Maximaler Chiptakt: 1.340 MHz 1.266 MHz 1.244 MHz 1.206 MHz 1.287 MHz 1.200 MHz
SP-GFLOPs: 6.175 GFLOPs 5.833 GFLOPs 5.095 GFLOPs
4.940 GFLOPs
Variante
4.322 GFLOPs
2.636 GFLOPs 2.150 GFLOPs
ROPs: 32 16
Pixelfüllrate: 42.880 MPix/s 40.512 MPix/s 39.808 MPix/s 38.592 MPix/s 20.592 MPix/s 19.200 MPix/s
TMUs: 144 128
128
Variante
112
56
Texelfüllrate: 192.960 MTex/s 182.304 MTex/s 159.232 MTex/s
154.368 MTex/s
Variante
135.072 MTex/s
72.072 MTex/s 67.200 MTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_0
GPU ohne Monitor abschaltbar: ✓ (ZeroCore)
Speichermenge: 8.192 MB GDDR5 4.096 MB GDDR5 2.048 MB GDDR5
Speichertakt: 4.000 MHz 3.300 MHz 3.500 MHz
Speicherinterface: 256 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite: 256.000 MB/s 211.200 MB/s 112.000 MB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: 150 Watt 150 Watt/? 120 Watt 120 Watt/? 75 Watt 75 Watt/?