Surface Book 2: Nächstes Notebook-Tablet könnte nur Notebook sein

Jan-Frederik Timm 35 Kommentare
Surface Book 2: Nächstes Notebook-Tablet könnte nur Notebook sein

Plant Microsoft mit dem Surface Book 2 das erste eigene Notebook? Das behauptet zumindest DigiTimes und dieselbe Publikation hatte im letzten Jahr Microsofts Arbeiten am All-in-One-PC Surface Studio korrekt vorhergesagt. Sofern zutreffend, würde Microsoft mit dem Kurswechsel ein neues Kapitel für Surface eröffnen.

Ein neues Kapitel für Surface

In der Vergangenheit war der tragende rote Faden durch die Surface-Modellreihe das Ziel, neue Gerätekategorien zu erschließen. Mit dem Surface Pro, einem Tablet, das Notebook sein kann, und dem Surface Book, einem Notebook, das Tablet sein kann, hat sich Microsoft eindeutig daran gehalten und dem Markt auf diesem Weg neue Impulse gegeben. Das ist es auch, was die Surface-Serie darstellen soll: Ein Wegbereiter für neue Produkte, keine direkte Konkurrenz für Partner wie HP oder Dell.

Mit dem Verzicht auf die 2-in-1-Funktionalität würde Microsoft zwar die aktuelle Überschneidung mit dem Surface Pro lösen und käme einem Wunsch vieler Kunden nach einem Notebook im Stil der Surface-Serie nach – gleichzeitig würde Microsoft erstmals direkt mit klassischen PC-Herstellern in Konkurrenz treten; möglicherweise abgesehen von einer hochwertigen Stifteingabe. Welche negativen Folgen das haben kann, hat Microsoft mit Windows Phone und Lumia erfahren; Microsofts eigene Stellung am Markt gilt neben dem Betriebssystem als ein Grund, warum andere Hersteller nicht auf die Plattform aufgesprungen sind.

Auch der Preis soll fallen

Neben dem Wechsel auf ein reines Notebook soll DigiTimes zufolge auch der Preis eine Anpassung erfahren: Er soll fallen. Weil die Serienfertigung derzeit anlaufe, könnte die Vorstellung noch diesen Monat oder Anfang April erfolgen.

Die von DigiTimes verbreiteten Gerüchte sind trotz der korrekten Voraussage des Surface Studio und der Tatsache, dass der in der Regel gut informierte Tom Warren von The Verge sie ebenfalls aufgegriffen hat, immer mit Vorsicht zu betrachten: Oftmals bestätigen sich Verlautbarungen nicht.

Kommt die Performance Base noch nach Deutschland?

Vor dem Hintergrund einer möglicherweise kurz bevorstehenden Präsentation der zweiten Generation darf mittlerweile bezweifelt werden, dass das Surface Book mit Performance Base vorher noch in Deutschland erscheinen wird. In den USA ist es bereits seit Dezember verfügbar. Möglich, dass Microsoft das Surface Book der ersten Generation aber in Zukunft parallel zur zweiten nur noch mit dieser Ausbaustufe verkaufen wird.