Foundry: Samsungs zweiter 10-nm-Prozess ist marktreif

Volker Rißka 10 Kommentare
Foundry: Samsungs zweiter 10-nm-Prozess ist marktreif
Bild: Samsung

Der erste 10-nm-Fertigungsprozess kommt im Samsung Galaxy S8 beim neuen Exynos-SoC schon zum Einsatz, der zweite ist nun serienreif. Von diesem verspricht sich Samsung eine höhere Leistung und geringere Leistungsaufnahme, wie üblich bei dem stets an zweiter Stelle rangierenden Performance-Ableger der Fertigung.

Auf 10LPE folgt 10LPP

Samsung hält sich dabei an das klassische Schema: Auf einen Early-Prozess (LPE, Low Power Early) für die ersten Gehversuche folgt der Performance-Ableger für schnellere Lösungen (LPP, Low Power Performance), mit der Option auf noch geringere Leistungsaufnahme. So gesehen aktuell beim dritten Ableger (LPP+) der 14-nm-Fertigung von Samsung/Globalfoundries, der der Radeon RX 580 und 570 (Test) noch einmal ein leichtes Leistungsplus verschafft, wozu die bisherige Fertigung (14 nm LPP) nicht oder nur in Grenzfällen in der Lage war.

Samsung kommt bei der dritten Generation der 14-nm-Chips das erste Mal bei AMD zum Zuge, da Globalfoundries mit ihrem einen 14-nm-Werk in den USA vermutlich die Nachfrage sowohl nach Grafikchips und auch den neuen Ryzen-Prozessoren nicht decken kann. Samsung produziert aber auch bereits Grafikchips für Nvidia in 14 nm (GP107), SoCs werden für diverse Hersteller von der Foundry-Sparte in 14 nm aber auch bereits 10 nm LPE produziert – wie Qualcomms Snapdragon 835 (Test).

Zehn Prozent mehr Leistung oder eine 15 Prozent geringere Leistungsaufnahme verspricht sich Samsung von 10LPP gegenüber 10LPE, der seit Oktober 2016 in Serie produziert und in dieser Form derzeit unter anderem in dem Smartphone Galaxy S8 verbaut wird. Die Qualifizierung des zweiten 10-nm-Prozesses mit gleichen Scaling-Eigenschaften sei abgeschlossen und das Produkt fertig zur Massenproduktion, heißt es in der aktuellen Ankündigung. Eh der neue Prozess jedoch hochgefahren wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Denn zusätzliche Kapazitäten für die neue Fertigung muss die Foundry-Sparte erst noch freimachen. Zum vierten Quartal wird eine zusätzliche Produktionslinie in Hwaseong, Südkorea, Chips dieser Art fertigen.