Microsoft Xbox One X: UHD-Konsole kommt am 7. November für 499 Euro

Max Doll 489 Kommentare
Microsoft Xbox One X: UHD-Konsole kommt am 7. November für 499 Euro
Bild: Microsoft

Microsofts bislang als „Scorpio“ bekannte UHD-Spielkonsole kommt als Xbox One X am 7. November auf den Markt. Der Preis soll laut Gerüchten bei rund 500 US-Dollar liegen. Auf der Pressekonferenz zur E3 2017 ließ der Konzern keinen Zweifel daran, dass die Konsole als Killer für die PlayStation 4 Pro verstanden werden will.

Kampfansage an die PlayStation 4 Pro

Gleich mehrfach nahm der Chef der Xbox-Sparte, Phil Spencer, Bezug auf die Leistungsfähigkeit der Konsole und stellte heraus, dass die Leistung der Hardware ausreiche, um UHD-Auflösungen mit UHD-Assets und HDR ohne Abstriche oder Upscaling zu liefern. Unter anderem dank einer Vapor-Chamber-Wasserkühlung handle es sich zudem um die kleinste jemals von Microsoft gebaute Konsole, sagte Spencer. Auch das kann als Seitenhieb auf Sony verstanden werden, schließlich ist die PlayStation 4 Pro (Test) größer als das Basismodell.

Abseits des Erscheinungsdatums hatte Microsoft zur Konsole aber nichts Neues mehr anzukündigen. Die technischen Spezifikationen wurden schon vor einem Jahr in groben Zügen angekündigt und sind in den vergangenen Monaten Stück für Stück auch im Detail durchgesickert.

Ausgestattet ist die Konsole nicht nur mit schnellerer Hardware als die PlayStation 4 Pro (Test), sondern auch mit einem UHD-Blu-ray-Laufwerk. Zur Speicherung von Daten wird auf einen herkömmlichen Magnetdatenträger mit einem Terabyte Kapazität zurückgegriffen.

Die Technik war schon bekannt

Die Xbox One X wird überdies ältere Spiele mit dynamischer Auflösung hübscher und, sofern das FPS-Limit auf der Xbox One nicht konstant erreicht wurde, schneller wiedergeben können.

Teile des 12 GB großen RAMs können zudem als RAM-Disk genutzt werden, um die Ladezeiten zu beschleunigen, während die bi- oder trilineare durch anisotrope Texturfilterung ersetzt wird – und zwar auf Systemebene, eine besondere Anpassung älterer Spiele bedarf es für diese Features nicht.

Auch dass die Konsole HDMI 2.1 und Adaptive Sync unterstützen wird, wurde schon im Vorfeld angekündigt. Auf HD-Fernsehern wird die Xbox One X zudem intern ebenfalls in UHD-Auflösung rendern, was einer Fullscreen-Kantenglättung gleichkommt und Besitzern älterer Fernseher ebenfalls einen sichtbaren Qualitätsgewinn verspricht.

Update 00:36 Uhr

Mittlerweile hat Microsoft den Preis von 499 US-Dollar bestätigt. In Deutschland kostet die Konsole 499,99 Euro. Am 7. November soll die neue Konsole weltweit an den Start gehen. Zudem hat der Hersteller angekündigt, im Laufe des Jahres die Abwärtskompatibilität neben Xbox-360-Spielen auch auf normale Xbox-Spiele der ersten Konsole auszuweiten.

Die neue Xbox One X
Die neue Xbox One X (Bild: Microsoft)