Toshiba AL14SX: Mehr Speicher und Durchsatz für Toshibas 15K-HDDs

Michael Günsch 24 Kommentare
Toshiba AL14SX: Mehr Speicher und Durchsatz für Toshibas 15K-HDDs
Bild: Toshiba

Toshiba schickt mit der Serie AL14SX neue Enterprise-HDDs auf den Markt. Die Nachfolger der AL13SX bieten mit nun bis zu 900 GByte mehr Speicherplatz. Bei gleicher Drehzahl von 15.000 U/min (15K) steigt der Durchsatz auf 290 MiB/s (~304 MB/s). Allerdings steigt auch die Leistungsaufnahme im Leerlauf an.

Der neue Massenspeicher ist für den Dauereinsatz in Servern bestimmt. Im üblichen 2,5-Zoll-Gehäuse mit 15 mm Bauhöhe wird die SAS-Schnittstelle in aktueller Revision 3.0 mit bis zu 12 Gbit/s (brutto) genutzt. Angeboten werden die AL14SX-HDDs sowohl mit nativen 4KB-Sektoren samt optionaler 512B-Emulation oder mit nativen 512 Byte, wobei die Transferrate auf 259 MiB/s (~272 MB/s) sinkt.

Mehr Speicherplatz, mehr Leistung, weniger Energie pro GB

Die Leistungsaufnahme beziffert Toshiba mit 5,6 Watt im Leerlauf und maximal 9 Watt bei Aktivität. Der Vorgänger AL13SX begnügt sich noch mit 4,5 Watt im Leerlauf, bietet aber nur maximal 600 GByte Speicherplatz und niedrigere Transferraten. In Relation zur Speicherkapazität steigt zumindest beim AL14SX-Spitzenmodell mit 900 GByte auch die Energieeffizienz. Die Größe des DRAM-Cache ist dagegen mit 128 MByte unverändert.

Toshiba AL14SX
Toshiba AL14SX (Bild: Toshiba)

Beworben werden die neuen Festplatten zudem mit der Persistent Write Cache Technology, die Daten bei einem unerwarteten Stromverlust schützen soll, sowie mit der Funktion Sanitize Instant Erase (SIE), die Daten bei Bedarf auf schnelle Weise unlesbar macht. Die Laufwerke werden laut Toshiba ab sofort ausgeliefert. Wie in diesem Marktsegment üblich, werden Preise nicht öffentlich kommuniziert.

Toshiba AL14SX HDD
900 GB 600 GB 300 GB
Formfaktor 2,5 Zoll, 15 mm Höhe
Schnittstelle SAS 3.0 (max. 12 Gbit/s)
Rotation 15.000 U/min
Durchschn. Latenz 2,0 ms
Cache 128 MB
Transferrate 290 MiB/s (4Kn/512e)
259 MiB/s (512n)
Leistungsaufnahme Leerlauf 5,6 W (typ.)
Aktiv 9,0 W (max.)
Lautstärke 33 dB (typ.)
MTTF 2 Mio. Stunden
UBER 1 Fehler in 1016*
Load/Unload-Zyklen 600.000
Dauerbetrieb
*laut Hersteller „10 error per 1017

Bei Western Digital spielt 15K keine Rolle mehr

Die schnelle 15K-Klasse der Festplatten verliert seit der zunehmenden Verbreitung von noch schnelleren SSDs mehr und mehr an Bedeutung. Western Digital hat das Feld bereits aufgegeben, kann den Bereich aber auch mit HDDs der Tochter HGST sowie eigener SSD-Technik (SanDisk) bedienen. Seagate und Toshiba sehen dagegen weiterhin Bedarf an 15K-Server-HDDs und präsentieren neue Modelle. Die Nachfrage könnte durch die deutlich gestiegenen SSD-Preise begünstigt werden. Pro Gigabyte ist die langsamere HDD-Technik immer noch wesentlich günstiger als SSDs.