Coffee-Lake-Samples: Sechs Kerne erstmals für Core i5 und Notebook-CPUs

Michael Günsch 341 Kommentare
Coffee-Lake-Samples: Sechs Kerne erstmals für Core i5 und Notebook-CPUs
Bild: CPC Hardware

Die erste Etappe der Intel Coffee Lake wird für den August erwartet. Die neue CPU-Familie auf Basis der Skylake-Architektur wird bis zu sechs Kerne im Mainstream-Sektor anbieten. Der Name Core iX 8000 alias „8th Gen Intel Core“ gilt als gesetzt. Jetzt liegen Informationen zu Samples vor, die Hinweise auf Modelle geben könnten.

Die Angaben stammen vom französischen Magazin CPC Hardware, das mit Samples Erfahrung hat: Bereits Monate vor dem Launch der Ryzen-CPUs von AMD präsentierte das Magazin einen Test auf Basis eines Prototypen.

Nun drehen sich die eigentlich noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Informationen um Intels neue CPU-Familie Coffee Lake. In dem Bericht weist CPC Hardware allerdings ausdrücklich darauf hin, dass es sich um Daten zu Samples, also Vorserien-Muster handelt. Weder die Namen, noch die technischen Daten müssen zwingend mit den finalen Chips übereinstimmen. Dennoch sind die Infos als Hinweise auf das mögliche Portfolio zu werten.

Core i7 8700K mit 12 Threads und 3,7 GHz Basistakt

Die Speerspitze der Samples bildet der Core i7 8700K, der sechs Kerne und zwölf Threads bieten soll. Der Basistakt wird auf 3,7 GHz und die TDP auf 95 Watt beziffert. Gegenüber dem Core i7 7700K würde dies 50 Prozent mehr Kerne und Threads bei parallel niedrigerem Takt bedeuten. Der Core i7-7700K bildet zur Zeit noch das Mainstream-Flaggschiff mit vier Kernen, acht Threads und 4,2 GHz Basistakt bei 91 Watt TDP. Mit 3,7 GHz würde Intels 6-Kerner 100 MHz höher als der AMD Ryzen 5 1600X takten, der ebenso sechs Kerne und zwölf Threads bietet.

Generation Modell Kerne /
Threads
Takt /
max. Turbo
L3-Cache GPU TDP Preis
Coffee Lake* Core i7-8700K 6 / 12 3,7 / ? GHz 12 MB ? 95 W ?
Kaby Lake Core i7-7700K 4 / 8 4,2 / 4,5 GHz 8 MB HD 630 91 W $ 339
Coffee Lake* Core i7-8700 6 / 12 3,2 / ? GHz 12 MB ? 95 W ?
Kaby Lake Core i7-7700 4 / 8 3,6 / 4,2 GHz 8 MB HD 630 65 W $ 303
Coffee Lake* Core i5-8600K 6 / 6 <3,6 / ? GHz 9 MB ? 95 W ?
Kaby Lake Core i5-7600K 4 / 4 3,8 / 4,2 GHz 6 MB HD 630 91 W $ 242
Kaby Lake Core i5-7600 4 / 4 3,5 / 4,1 GHz 6 MB HD 630 65 W $ 213
Kaby Lake Core i5-7500 4 / 4 3,4 / 3,8 GHz 6 MB HD 630 65 W $ 192
Coffee Lake* Core i5-8400 6 / 6 2,8 / ? GHz 9 MB ? 65 W ?
Kaby Lake Core i5-7400 4 / 4 3,0 / 3,5 GHz 6 MB HD 630 65 W $ 182
*Namen und Spezifikationen von Vorserienchips (Samples)

Analog zum bekannten Vorgehen wird ein Core i7-8700 ohne das einen freien Multiplikator symbolisierende „K“ genannt. Dieser soll mit 3,2 GHz ganze 500 MHz niedriger takten. Dies wirkt angesichts der Taktdifferenz von 600 MHz zwischen i7-7700K und i7-7700 nicht unplausibel.

Sechs Kerne erstmals für Core i5

Noch vor einigen Monaten hätte die Aussage über einen Core i5 mit sechs Kernen sofort Zweifel hervorgerufen. Angesichts dessen, dass nun selbst Pentium Hyper Threading erhalten haben und mit der Einführung der Core i9 als neue Oberklasse steht die Aussage unter einem anderen Licht – seit der erstarkten Konkurrenz durch AMD Ryzen herrscht reichlich Bewegung in Intels Portfolio. Konkret ist die Rede von einem Core i5-8600K mit sechs Kernen und sechs Threads. Das Fehlen von Hyper Threading bliebe ein Merkmal zur Abgrenzung von Core i5 zu den Core i7 mit dieser Funktion. Der Basistakt des Samples wird mit „etwas weniger“ als 3,6 GHz bei gleicher TDP von 95 Watt angegeben. Der L3-Cache soll 9 statt den 12 MB der Core i7 fassen. Ganze 800 MHz langsamer soll dagegen das Muster des Core i5-8400 arbeiten, der dafür bei gleicher Kernanzahl mit lediglich 65 Watt eingestuft ist.

Notebooks: 6 Kerne für H-CPUs und 4 Kerne für U-Serie

Auch für Notebooks deuten sich größere Neuerungen an: Über High-End-Samples mit sechs Kernen bei deutlich reduziertem Takt im Bereich von 2 GHz, um die 45 Watt TDP nicht zu sprengen, wird berichtet. Die sparsamere U-Familie soll erstmals vier Kerne und acht Threads erhalten. Von Samples mit 2 GHz, 6 MB Cache und GT3e-Grafikeinheit mit eDRAM bei 28 Watt TDP ist die Rede – von den für die U-Serie üblichen 15 Watt wäre dies ein deutlicher Sprung nach oben.

Erste CPUs ab August/September

Die Markteinführung in Etappen sorgte für zahlreiche Berichte um eine vermeintliche Verschiebung. Doch gibt es konkrete Hinweise auf einen gestaffelten Start. Bereits im August oder September sollen die ersten Desktop-Modelle der K-Serie zusammen mit dem neuen Z370-Chipsatz erscheinen. Das Gros der Coffee Lake mit kleineren Chips und Notebook-Modellen soll aber erst Anfang 2018 folgen.