Intel Core i7-8700K: Benchmarks ohne echten Turbo machen die Runde Notiz

Volker Rißka 177 Kommentare
Intel Core i7-8700K: Benchmarks ohne echten Turbo machen die Runde
Bild: Reddit

Frühe Benchmarks des Intel Core i7-8700K geben einen Eindruck der noch nicht fertigen Plattform im Beta-Status. Denn während die Prozessoren bereits ausgeliefert werden, wird an den Mainboards noch fast einen Monat lang optimiert. Und das zeigt sich im Fact-Check.

Erste Ergebnisse sind zu niedrig

Wie üblich sind es die erweiterten Funktionen, die als erstes auf der Strecke bleiben, oder noch nicht voll genutzt werden, wie beispielsweise der Turbo. Die ersten durchgesickerten Benchmarks beispielsweise von Cinebench zeigen 196 Punkte im Single-Threaded-Parcours, was exakt den Werten aller Kaby Lake und Core X alias Skylake-X mit 4,5 GHz für einen Kern entspricht. Der Core i7-8700K soll den einzelnen Kern aber mit 4,7 GHz takten und dank gleicher Kaby-Lake-Architektur – nur mit sechs statt vier Kernen – sind laut der Cinebench-Datenbank 100 MHz mehr gleichbedeutend mit zusätzlichen 3 bis 5 Punkten – die 200-Punkte-Marke muss fallen.

Gleiches gilt auch für den Multi-Core-Wert, der mit 1.230 Punkten sehr niedrig ausfällt. Dieser entspricht exakt dem eines Ryzen 5 1600X mit 3,8 GHz für alle Kerne. Schon der Core i7-7800X mit 4,0 GHz auf allen sechs Kernen und Threads landet aber mindestens 1.280 Punkte, selbst der alte Core i7-6850K mit 3,7 GHz erreicht 1.200 Punkte. Auch wäre der Sprung von einem mit 4,4 GHz taktenden Core i7-7700K mit knapp 930 Punkten zu klein, da Cinebench extrem linear skaliert. Coffee Lake in Form des 8700K sollte mit bis zu 4,3 GHz für alle Kerne in dieser Anwendungen letztlich noch einmal deutlich abliefern – wenn der Turbo so arbeitet wie angedacht.

Test pünktlich zum Marktstart

In der ComputerBase-Redaktion sind bereits die ersten Mainboards für die kommende Generation angekommen. Und sie zeigen beim BIOS das übliche „Problem“: Vier Wochen vor dem Start wird noch an vielen Ecken und Kanten gefeilt, um dann für den Massenmarkt bereit zu sein. Bis zum 5. Oktober, wie Gigabyte heute auch noch einmal verrät, muss die Leistung dann inklusive voll funktionstüchtigem Turbo zur Verfügung stehen. ComputerBase wird wie üblich rechtzeitig einen Test der im Handel verfügbaren Ware bereitstellen.