Radeon RX Vega 64/56: 6 BIOS-Power-Modi und Undervolting im Test 3/4

Wolfgang Andermahr 357 Kommentare

Temperatur

Die Radeon RX Vega 64 und die Radeon RX Vega 56 sind so konfiguriert, dass die Grafikkarte versucht, die GPU-Temperatur bei 75 Grad Celsius zu halten, in dem die Lüfterdrehzahl im Zweifel bis auf ein voreingestelltes Maximum erhöht wird. Wird die Grenze überschritten, weil das Kühlsystem nicht mehr besser kühlen kann, hat das allerdings nicht sofort direkt eine Konsequenz: Der Takt wird erst reduziert, wenn die GPU 84 bis 85 Grad warm wird.

Das ist in The Witcher 3 bei der Radeon RX Vega 64 mit dem primären Turbo-BIOS der Fall. Dort wird die Temperaturgrenze schnell erreicht und der Takt wird reduziert. Mit dem sekundären Turbo-BIOS kommt der 3D-Beschleuniger auf 84 Grad und hält den Takt gerade noch so. Mit dem normalen Balanced-Modus steigt der Messwert auf 83 Grad Celsius an. Alle anderen Einstellungen und vor allem die Radeon RX Vega 56 bleiben weiter von der 85-Grad-Marke entfernt.

Temperatur – Radeon RX Vega
Angaben in °C
  • Spiele-Last (The Witcher 3), GPU:
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Power Save
      75
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Power Save
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Balanced
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Power Save
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Balanced
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Turbo
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Power Save
      75
    • RX Vega 56 @ PT +50%
      75
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Turbo
      76
    • RX Vega 64 @ PT +50% @ UV
      80
    • RX Vega 56 @ PT +50% @ UV
      80
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Balanced
      82
    • RX Vega 64 @ PT +50%
      82
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Balanced
      83
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Turbo
      84
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Turbo
      85
  • Spiele-Last (The Witcher 3), Kartenrückseite:
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Power Save
      56
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Balanced
      56
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Power Save
      57
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Balanced
      59
    • RX Vega 56 @ BIOS 2 @ Turbo
      59
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Power Save
      60
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Power Save
      60
    • RX Vega 56 @ BIOS 1 @ Turbo
      60
    • RX Vega 56 @ PT +50%
      60
    • RX Vega 56 @ PT +50% @ UV
      62
    • RX Vega 64 @ PT +50% @ UV
      64
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Turbo
      65
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Balanced
      66
    • RX Vega 64 @ BIOS 1 @ Turbo
      66
    • RX Vega 64 @ BIOS 2 @ Balanced
      66
    • RX Vega 64 @ PT +50%
      66

Lautstärke

2.400 Umdrehungen in der Minute darf der Radiallüfter auf beiden Radeon-Grafikkarten drehen. Höhere Drehzahlen verhindert AMD per Treiber, was im WattMan-Tool jedoch konfiguriert werden kann. Aufgrund der Beschränkung, die über alle BIOS-Versionen und Treibereinstellungen hinweg gleich bleibt, werden die zwei Vega-Grafikkarten ohne einen weiteren manuellen Eingriff nie lauter als 48 Dezibel.

Manche Einstellungen bleiben aber auch darunter. Die Radeon RX Vega 64 wird mit dem ersten Power-Save-BIOS nur 45 Dezibel laut, mit dem zweiten sind es nur noch 41,5 Dezibel. Das ist deutlich angenehmer. Die Radeon RX Vega 56 ist bereits mit dem zweiten Balanced-BIOS deutlich leiser als mit den Standard-Einstellungen: 42,5 Dezibel bedeutet 4,5 Dezibel weniger gemessene Lautstärke.

Lässt man den Lüfter frei drehen und erhöht das Temperature Target auf 80 Grad, gibt es deutlich andere Messwert, wenn am Power Limit gespielt wird, um die Performance zu erhöhen. Die Radeon RX Vega 64 wird dann mit 57,5 Dezibel extrem laut. Deutlich angenehmer ist die Grafikkarte bei den von ComputerBase empfohlenen Undervolting-Einstellung: 53 Dezibel ist aber dennoch deutlich lauter als bei limitierter Lüfterdrehzahl.

Die Radeon RX Vega 56 wird bei vollem Power Limit und nicht limitiertem Lüfter 54 Dezibel laut. Bei den von ComputerBase empfohlenen Undervolting-Einstellung sind es dagegen nur 46,5 Dezibel, was quasi gleich laut mit dem primären Balanced-BIOS ist. Damit bleibt die Grafikkarte gleich laut, wird aber schneller.

Auf der nächsten Seite: Empfehlenswerte Einstellungen für RX Vega