Synology: DS418play mit mehr RAM und weniger USB

Frank Hüber 23 Kommentare
Synology: DS418play mit mehr RAM und weniger USB
Bild: Synology

Nach der DS418j und der DS418 legt Synology nun auch die play-Version neu auf und richtet sich mit der DS418play als Nachfolger der DS416play erneut an Privatanwender, die ihr NAS als Multimedia-Zentrale nutzen wollen.

Doppelt so viel RAM wie beim Vorgänger

Die DS418play ist mit dem Dual-Core-Prozessor Intel Celeron J3355 ausgestattet, der im Basistakt mit 2,0 GHz läuft und dessen Turbotakt bei 2,5 GHz liegt. Da der J3355 AES-NI-Unterstützung bietet, wird die AES-Verschlüsselung durch die Hardware beschleunigt. Im Vorgänger, der DS416play, kam der Intel Celeron N3060 zum Einsatz. Ab Werk verfügt das NAS über 2 GB RAM, der durch einen freien Slot jedoch mit einem 4-GB-Modul erweitert werden kann. Im Vergleich zum Vorgänger wurde der RAM verdoppelt.

Link Aggregation für mehr LAN-Durchsatz

Bei den Anschlüssen bietet die DS418play ausschließlich zwei USB-3.0- und zwei LAN-Anschlüsse. Im Vergleich zur DS416play büßt das neue Modell somit sogar einen USB-3.0-Anschluss ein. Weitere Ports wie eSATA, einen Kartenleser oder einen HDMI-Ausgang bietet die Synology DS418play nicht. Die beiden LAN-Schnittstellen unterstützen Link Aggregation, so dass sie für einen besseren Datendurchsatz gebündelt werden können. Für diesen Fall nennt Synology einen Durchsatz verschlüsselter Daten von über 226 MB/s beim Lesen und 185 MB/s beim Schreiben.

Synology DS418play Synology DS416play Synology DS418 Synology DS418j
SoC: Intel Celeron J3355
x86
2,00 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Intel Celeron N3060
x86
1,60 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Realtek RTD1296
ARMv7
1,40 GHz, 4 Kern(e), 4 Thread(s)
Realtek RTD1293
ARMv7
1,40 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM: 2.048 MB 1.024 MB 2.048 MB 1.024 MB
Festplatteneinschübe: 4
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
RAID 5, RAID 5 + Hot Spare, RAID 6, RAID 10
I/O-Ports: 2 × LAN
2 × USB 3.0
2 × LAN
3 × USB 3.0
2 × LAN
2 × USB 3.0
1 × LAN
2 × USB 3.0
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (ordner- und laufwerksbasiert) AES-256 (ordnerbasiert) AES-256 (ordner- und laufwerksbasiert) AES-256 (ordnerbasiert)
Lüfter: 2 × 92 × 92 × 25 mm 2 × 92 × 92 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
2 × 92 × 92 × 25 mm 2 × 80 × 80 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
Netzteil: 90 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 166,0 × 199,0 × 223,0 mm 165,0 × 203,0 × 233,2 mm 166,0 × 199,0 × 223,0 mm 184,0 × 168,0 × 230,0 mm
Leergewicht: 2,23 kg 2,04 kg 2,28 kg 2,21 kg
Preis: ab 448 € 482 € ab 283 €

Die DS418play ist ab sofort im Handel verfügbar, die offizielle Preisempfehlung liegt bei 486,70 Euro. Im Handel ist sie derzeit für rund 490 Euro gelistet.

Mit ihrer Transkodier-Engine unterstützt die DS418play für bis zu zwei Kanäle gleichzeitig die H.265/H.264-4K-Videotranskodierung.

Mobile Geräte, die 4K-Videoaufnahmen unterstützen, werden immer beliebter. Da jedoch 4K-Videoclips sehr viel Kapazität benötigen und nicht alle TVs 4K-Videos wiedergeben, neigen Benutzer dazu, Videos stattdessen mit geringerer Auflösung aufzunehmen. Mit der DS418play, die bis zu 40 TB Rohkapazität bietet, können Benutzer ihre Lieblingsvideos in Ultra-High-Definition speichern und organisieren, sie mit Familie und Freunden mühelos teilen oder einfach transkodieren, um sie auch auf Geräte wiederzugeben, die nicht 4K unterstützen.

Michael Wang, Produktmanager bei Synology