Snapdragon 845: SoC kommt mit Snapdragon-X20-Modem für 1,2 Gbit/s

Nicolas La Rocco 13 Kommentare
Snapdragon 845: SoC kommt mit Snapdragon-X20-Modem für 1,2 Gbit/s
Bild: Qualcomm

Qualcomms nächstes Flaggschiff-SoC Snapdragon 845, dessen vollständige Ankündigung für Anfang Dezember dieses Jahres geplant ist, wird mit dem Snapdragon-X20-Modem für bis zu 1,2 Gbit/s im Downstream ausgerüstet sein. Das hat Qualcomm im Rahmen seiner Hausmesse 4G/5G Summit in Hong Kong bekannt gegeben.

Das Snapdragon X20 hatte Qualcomm als schnelleren Nachfolger des Snapdragon X16 Ende Februar dieses Jahres zum Mobile World Congress 2017 vorgestellt. Rund acht Monate nach der ersten Vorstellung ist jetzt bekannt, in welchem System-on-a-Chip das neue Produkt erstmals zum Einsatz kommen wird: in der Snapdragon 845 Mobile Platform. Das hat Enrico Salvatori, Senior Vice President Qualcomm EMEA, während einer Präsentation zum Thema LTE im Rahmen des 4G/5G Summits verkündet.

X20 erreicht 1,2 Gbit/s schon mit 3 × CA

Die neue Maximalbandbreite von 1,2 Gbit/s im Downlink wird wie beim Snapdragon X16 bereits mit einer Carrier Aggregation (CA) von drei Frequenzblöcken zu je 20 MHz erreicht. Das Antennen-Layout liegt nach wie vor bei 4 × 4 MIMO, das Plus an Geschwindigkeit ist jetzt aber dadurch möglich, dass auf allen vier Antennen drei Carrier aggregiert werden können. Beim Snapdragon X16 war dies nur mit zwei der vier Antennen möglich, die anderen beiden waren auf zwei Carrier beschränkt.

1,2 Gbit/s im Downlink, das entspricht LTE Cat. 18, erreicht das Snapdragon-X20-Modem in drei möglichen CA-Konfigurationen. Neben der beschriebenen 3 × CA im lizenzierten Spektrum ist auch eine 4 × CA mit zwei Frequenzblöcken im lizenzierten und zwei Blöcken im unlizenzierten Spektrum (LAA) möglich. Als letzte Option für 1,2 Gbit/s ist auch die 5 × CA mit nur einem Frequenzblock im lizenzierten und vier Frequenzblöcken im unlizenzierten Spektrum möglich.

Mögliche CA-Konfigurationen des Snapdragon X20 für 1,0 und 1,2 Gbit/s
Mögliche CA-Konfigurationen des Snapdragon X20 für 1,0 und 1,2 Gbit/s (Bild: Qualcomm)

Uplink bleibt bei bis zu 150 Mbit/s

Bis zu 1 Gbit/s lässt sich in fünf Konfigurationen mit dem Snapdragon X20 erreichen. In diesem Szenario ist auch die Nutzung eines auf die Hälfte reduzierten Frequenzblockes mit nur noch 10 statt der üblichen 20 MHz im lizenzierten Spektrum möglich.

Für jeden der insgesamt zwölf Downlinkstreams liegt die Modulation bei 256-QAM, sodass der Durchsatz jeweils bei 100 Mbit/s liegt. In Summe werden so die beworbenen 1,2 Gbit/s bei maximaler Auslastung mit drei-, vier- oder fünffacher CA erreicht.

Im Uplink ist eine Carrier Aggregation von üblichen zwei Frequenzblöcken zu je 20 MHz möglich, was wie beim X16-Modem eine maximale Bandbreite von 150 Mbit/s erlaubt.

Aus Samsungs 10-nm-Fertigung

Das Snapdragon X20 stammt wie der Snapdragon 835 aus Samsungs 10-nm-FinFET-Fertigung. Es unterstützt laut Qualcomm „über 40 Frequenzbänder“ und erlaubt so „über 1.000“ Kombinationen bei der Zusammenlegung von Frequenzblöcken für CA. Darüber hinaus unterstützt es als erstes Snapdragon-Modem überhaupt Dual-SIM-Dual-VoLTE (Voice over LTE). Alle Features wickelt Qualcomm über nur einen RF-Transceiver ab.

Zweite bekannte Komponente des Snapdragon 845

Das LTE-Modem Snapdragon X20 ist die zweite bekannte Baugruppe, die im Snapdragon 845 stecken wird. Den neuen Spectra ISP der zweiten Generation hatte Qualcomm vor rund zwei Monaten im Rahmen der Siggraph 2017 vorgestellt.