Aldi-Notebook für Gamer: Medion P7652 vereint i7-8550U und GTX 1050 auf 17 Zoll

Nicolas La Rocco 48 Kommentare
Aldi-Notebook für Gamer: Medion P7652 vereint i7-8550U und GTX 1050 auf 17 Zoll
Bild: Medion

Die Filialen von Aldi Süd werden ab dem 4. Dezember nicht nur den Gaming-Desktop-PC Medion Erazer X67015 anbieten, sondern ab 7. Dezember auch das Gaming-Notebook Medion P7652 in ihr Sortiment aufnehmen. Der Laptop kommt zum Preis von 999 Euro mit Intel Core i7-8550U (Kaby Lake Refresh) und Nvidia GeForce GTX 1050 auf 17,3 Zoll.

Bekannte Hardware aus IFA-Zeiten

Kaby Lake Refresh ist Intels aktuelle Core-Generation für Notebooks, da es Coffee Lake bisher nur für den Desktop gibt. Der Refresh bringt dennoch eine große Neuerung mit: Statt um Dual-Core-Prozessoren handelt es sich jetzt um Quad-Core-CPUs mit gleicher TDP – in diesem Fall 15 Watt. Der Core i7-8550U bietet vier Kerne, acht Threads und einen Basistakt von 1,8 GHz, der im Turbo auf bis zu 4,0 GHz angehoben wird.

Als Grafikeinheit bietet die CPU eine integrierte Intel UHD Graphics 620 mit 300 MHz bis 1,15 GHz. Medion verbaut darüber hinaus für Spieler eine Nvidia GeForce GTX 1050 mit 4 GB GDDR5. Die GTX 1050 (Test) hatte Nvidia im Herbst 2016 vorgestellt, das Modell ohne Ti-Namenszusatz sortiert sich in Full-HD-Benchmarks vor der GeForce GTX 950 und AMD Radeon RX 460, aber hinter der GTX 960 und Radeon R9 380 ein.

Die Nvidia-Grafikkarte bespielt ein 17,3 Zoll großes Display, dessen IPS-Panel eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten (Full HD) im etablierten 16:9-Format bietet.

Halber RAM für 400 Euro weniger

Die von Medion für das P7652 gewählte Hardware lässt starke Parallelen zu einem im August zur IFA 2017 vorgestellten Medion-Notebook erkennen. Zu dieser Zeit hatte Intel die neuen Kaby Lake Refresh vorgestellt und Medion war einer der Launch-Partner. Das heute vorgestellte P7652 entspricht dem P7651, ist aber etwas anders ausgestattet und günstiger, obwohl es auf den ersten Blick genau anders herum aussieht. Das P7651 kostet ab 879 Euro, wird in dieser Basiskonfiguration aber überhaupt nicht von Medion angeboten. Auf der Website des Herstellers findet sich lediglich die schon damals genannte Maximalkonfiguration zum Preis von 1.399 Euro. Medion hatte das Gerät vor drei Monaten mit „bis zu“-Angaben für die Hardware, aber nur mit „ab“-Preis vorgestellt. Das neue P7652 für Aldi Süd entspricht zum deutlich niedrigeren Preis von 999 Euro fast der alten Maximalkonfiguration, es kommt aber mit 8 statt 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher.

SSD, HDD und Gigabit-LAN

Das P7652 bietet darüber hinaus wie schon das P7651 eine 256 GB große SSD und als zweiten Speicher eine 1 TB fassende HDD. Im Netzbereich gibt es Gigabit-LAN und WLAN von Intel. Das WiFi-Modul AC 8265 erreicht bis zu 867 Mbit/s über 2×2 MIMO mit 5 GHz und 2,4 GHz. Über das Model wird außerdem Bluetooth 4.1 geboten.

Die Anschlüsse setzen sich aus einem Kartenleser für SD, SDHC und SDXC-Speicherkarten, 1 × USB 3.1 Typ C, 1 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, 1 × HDMI, 1 × VGA und 1 × Audio Kombo (Mic-in, Audio-out) zusammen. Zudem gibt es noch einen DVD- und CD-Brenner mit Dual-Layer-Unterstützung sowie eine auf der Innenseite des Deckels integrierte HD-Webcam mit Mikrofon und zwei Lautsprecher mit Dolby-Zertifizierung.

Beleuchtete Tastatur für Gamer optimiert

Bei der Tastatur handelt es um ein „Rubberized Design“ für ein „verbessertes Spieleerlebnis“. Tastatur und das Precision-Touchpad kommen mit blauer Verzierung.

Das P7652 ist 420 × 28 × 279 Millimeter (B×H×T) groß und wiegt inklusive des 4-Zellen-Akkus mit 44 Wh 2,78 Kilogramm. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home installiert.