FTTH für Geschäftskunden: Telekom baut Hamburger Hafen mit Glasfaser aus

Nicolas La Rocco 66 Kommentare
FTTH für Geschäftskunden: Telekom baut Hamburger Hafen mit Glasfaser aus
Bild: Telekom

Die Deutsche Telekom setzt ihren Glasfaserausbau am Hamburger Hafen fort. Bereits in einer Ankündigung letzter Woche zum FTTH-Ausbau hieß es, Schwerpunkt habe der FTTH-Ausbau in Gewerbegebieten. Ab 2018 sollen sechs Gewerbegebiete und 4.500 Betriebe auf Wunsch bis zu symmetrische 1-Gbit/s-Anschlüsse nutzen können.

Am Hamburger Hafen will die Deutsche Telekom 200 Kilometer Glasfaser verlegen, um dort 4.500 Betrieben aus sechs Gewerbegebieten schnelleres Internet anbieten zu können. Ab 2018 soll das Angebot starten und verschiedene Geschwindigkeitsstufen umfassen. Die Deutsche Telekom sagt, das Angebot reiche vom asymmetrischen 100-Mbit/s-Geschäftskundenanschluss bis hin zum symmetrischen 1-Gbit/s-Anschluss. Privatkunden bietet die Deutsche Telekom seit einer Ankündigung Anfang September maximal 1 Gbit/s im Downlink bei 500 Mbit/s im Uplink für 119,95 Euro im Monat.

Hohe Quote muss für Ausbau erfüllt werden

Wie schon bei der Vorvermarktung von FTTH für Privatkunden in Bad Staffelstein sollen auch Geschäftskunden am Hamburger Hafen keine zusätzlichen Kosten für den Anschluss entstehen, sofern sich das Unternehmen „früh“ dafür entscheidet.

Den geplanten Ausbau koppelt die Telekom allerdings wie zuletzt bei Privatkunden an eine Vorvermarktung mit in diesem Fall sehr hoher Quote. Lag diese in Bad Staffelstein gemessen an den gut 10.000 Einwohnern bei 750 Zusagen und somit 7,5 Prozent, setzt die Telekom diesmal eine Quote abgeschlossener Verträge von 30 Prozent voraus. Das geht aus einer Informationsseite hervor, die die Telekom speziell für das Hamburger Projekt geschaltet hat. Dort geht das Unternehmen auch im Detail auf mögliche Verträge ein und bietet Preisinformationen auf Anfrage an.

Tarif-Beispiele für Glasfaser
Tarif-Beispiele für Glasfaser (Bild: Telekom)

Bürgermeister begrüßt (potenziellen) Ausbau

Olaf Scholz (SPD), Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, und Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland, haben den Ausbau heute im Rahmen einer ersten von vier Glasfaser-Infoveranstaltungen für Geschäftskunden angekündigt. „Ein hochleistungsfähiger Internetzugang gehört zu einer modernen Gesellschaft. Hamburg ist hier bereits gut aufgestellt. Nun geht es darum, die infrastrukturellen Voraussetzungen zur langfristigen Sicherung der Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen zu schaffen. Deshalb freuen wir uns über die Entscheidung der Telekom, Hamburger Gewerbegebiete mit reinen Glasfaseranschlüssen auszubauen", sagte Scholz. Rickmann sagte: „Wir freuen uns unseren Geschäftskunden in Hamburg zukünftig Glasfaseranschlüsse in den Gewerbegebieten anbieten zu können. Der Hamburger Hafen als Tor zur Welt ist dabei ein besonderer Ort mit großer Tradition und vielen erfolgreichen Unternehmern. Wir bieten den Unternehmen mit dem Glasfaser Ausbau die beste Infrastruktur für die Digitalisierung.

Glasfaser-Infoveranstaltungen für Gewerbegebiete

Im Einzelnen profitieren folgende Gewerbegebiete vom Glasfaserausbau der Telekom:

  • Gewerbegebiet Wilhelmsburg
  • Gewerbegebiet Stenzelring I und II
  • Gewerbegebiet Veddel
  • Gewerbegebiet Kleiner Grasbrook
  • Gewerbegebiet Altona Altstadt
  • Gewerbegebiet Billbrook

Für die am Hamburger Hafen ansässigen Unternehmen finden vom 28. bis 30. November sogenannte Glasfaser-Infoveranstaltung statt. Diese werden für die Gewerbegebiete Wilhelmsburg, Stenzelring I und II und Veddel am 28. November ab 18 Uhr im Kleinen Saal des Bürgerhauses Wilhelmsburg, Mengestrasse 20, 21107 Hamburg, für die Gewerbegebiete Kleiner Grasbrook und Altona Altstadt am 29. November 2017 ab 18 Uhr im Belle-Etage-Restaurant, Neumühlen 17, 22763 Hamburg und für das Gewerbegebiet Billbrook am 30. November 2017 ab 18 Uhr im Best Western Plus Hotel Böttcherhof, Wöhlerstraße 2, 22113 Hamburg abgehalten.

Weitere Informationen erhalten interessierte Geschäftskunden unter der kostenfreien Hotline 0800 330 1362 oder per E-Mail über vollglas~~telekom.de.