GeForce GTX 1050 (Ti) im Test : Einmal perfekt und einmal mit zu wenig Speicher

, 254 Kommentare
GeForce GTX 1050 (Ti) im Test: Einmal perfekt und einmal mit zu wenig Speicher

Erst GeForce GTX 1080, dann GeForce GTX 1070, dann GeForce GTX 1060 – Nvidia hat Pascal seit Mai 2016 Stück für Stück in immer niedrigeren Preissegmenten eingefügt. Was bisher allerdings noch fehlte, waren Grafikkarten zum Preis von unter 200 Euro. Mit GeForce GTX 1050 ab 125 Euro und GeForce GTX 1050 Ti ab 155 Euro schließt Nvidia diese Lücke und löst den Vorgänger Maxwell im Desktop-Segment damit vollständig ab. Zugleich bekommen AMD Radeon RX 460 und RX 470 erstmals aktuelle Konkurrenz.

Die neuen Kontrahenten von AMD und Nvidia
Preissegment AMD Nvidia
201-300 Euro Radeon RX 480 (8 GB)
Preis: 259 €
GeForce GTX 1060 (6 GB)
Preis: 259 €
151-200 Euro Radeon RX 470 (4 GB)
Preis: 189 €
GeForce GTX 1050 Ti (4 GB)
UVP: 155 €
100-150 Euro Radeon RX 460 (4 GB)
Preis: 128 €
GeForce GTX 1050 (2 GB)
UVP: 125 €

MSI GeForce GTX 1050 und Palit GeForce GTX 1050 Ti im Test

ComputerBase testet die beiden Neulinge, zu denen es keine Referenz-Designs gibt, auf Basis der MSI GeForce GTX 1050 2G OC und der Palit GeForce GTX 1050 Ti StormX. Die Palit GeForce GTX 1050 Ti StormX wurde ComputerBase kurzfristig vom Systemintegrator MIFcom zur Verfügung gestellt, die MSI GeForce GTX 1050 2G OC wurde direkt von Nvidia zugestellt.

Eine kleine GPU von Samsung

GeForce GTX 1050 und GeForce GTX 1050 Ti setzen beide auf die GPU GP107 und die stammt nicht von TSMC. Stattdessen wird der Rechenkern als einziger der Pascal-Familie bei Samsung im modernen 14-nm-FinFET-Prozess gefertigt – und damit grundsätzlich im selben Prozess, in dem AMD die Polaris-GPUs bei Globalfoundries herstellen lässt. Der GP107 selbst ist 132 mm² groß und 3,3 Milliarden Transistoren schwer und damit deutlich kleiner als der GP106 der GeForce GTX 1060, der auf 200 mm² bei 4,4 Milliarden Transistoren setzt. Auffällig ist, dass die Packdichte des GP107 etwas höher als die der zwei schnelleren Pascal-Ableger ist – der Unterschied von effektiv 14 zu 16 nm macht sich hier bemerkbar.

Chip GP104 GP 106 GP 107 Polaris 11
Fertigung TSMC 16 nm FinFET TSMC 16 nm FinFET Samsung 14 nm FinFET Globalfoundries 14 nm FinFET
Transistoren ca. 7,2 Mrd. ca. 4,4 Mrd. ca. 3,3 Mrd. ca. 3,0 Mrd.
Chipgröße 314 mm² 200 mm² 132 mm² 123 mm²
Packdichte* 22,9 22,0 25,0 24,4
* In Millionen Transistoren pro mm²

Bei den Shadereinheiten gibt es Unterschiede

Im voll aktivierten GP107 gibt es zwei Graphics Processing Clusters mit jeweils drei Streaming Multiprocessors (SMX), diese Version wird auf der GeForce GTX 1050 Ti verbaut. Das entspricht 768 Shader- sowie 48 Textureinheiten. Auf der GeForce GTX 1050 ist dagegen ein SMX deaktiviert, sodass noch 640 ALUs und 40 TMUs aktiv sind. Den Verlust von 17 Prozent Ausführungseinheiten gleicht Nvidia durch den Takt leicht aus. Die große Karte bietet einen Basis-Takt von 1.290 MHz und die kleinere von etwas höheren 1.354 MHz – das sind knapp fünf Prozent Unterschied. Alle anderen Eckdaten der GPU wie das 128 Bit breite Speicherinterface, die 32 ROPs und 1.024 Kilobyte Cache sind komplett identisch.

Der Speichertakt beider Grafikkarten beträgt 3.500 MHz und die TDP maximal 75 Watt. Das bedeutet, dass die kleinsten Pascal-Karte keinen externen Stromstecker benötigen. Manche Hersteller setzen aber dennoch auf einen Sechs-Pin-Stecker, um höhere Taktraten bei höherer TDP fahren zu können. SLI beherrscht der GP107 wie der GP106 nicht.

Die GeForce GTX 1050 hat nur 2 GB

Einen gravierenden Unterschied gibt es beim Speicher: Nvidia sieht für die GeForce GTX 1050 einen Speicherausbau von 2.048 MB und für die GeForce GTX 1050 Ti von 4.096 MB vor.

Nvidia GeForce GTX 1050 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition
Chip: GP107 GP106
Transistoren: ca. 3,3 Mrd. ca. 4,4 Mrd.
Fertigung: Samsung 14 nm TSMC 16 nm FF+
Shader-Einheiten: 640 768 1.280
Basis-Chiptakt: 1.354 MHz
1.290 MHz
Variante
1.490 MHz
1.506 MHz
Maximaler Chiptakt: 1.760 MHz
1.696 MHz
Variante
1.848 MHz
SP-GFLOPs: 2.253 GFLOPs
2.605 GFLOPs
Variante
4.730 GFLOPs
ROPs: 32 48
Pixelfüllrate: 56.320 MPix/s
54.272 MPix/s
Variante
88.704 MPix/s
TMUs: 40 48 80
Texelfüllrate: 70.400 MTex/s
81.408 MTex/s
Variante
147.840 MTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_1
GPU ohne Monitor abschaltbar: Nein
Speichermenge: 2.048 MB GDDR5 4.096 MB GDDR5 6.144 MB GDDR5
Speichertakt: 3.504 MHz 4.000 MHz
Speicherinterface: 128 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite: 112.128 MB/s 192.000 MB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: ?/75 Watt
?/75 Watt
Variante
?
?/120 Watt

Auf der nächsten Seite: Die MSI GeForce GTX 1050 2G OC im Detail