5G und Gigabit-LTE: Intel enthüllt neue Modems XMM 8060 und XMM 7660

Nicolas La Rocco 2 Kommentare
5G und Gigabit-LTE: Intel enthüllt neue Modems XMM 8060 und XMM 7660
Bild: Intel

Intel hat heute einen Ausblick auf das zukünftige Modem-Lineup für 5G und LTE gegeben. Das im Januar angekündigte erste 5G-Modem von Intel soll den Start einer neuen 8000-Produktfamilie markieren, während im LTE-Bereich ein Sprung auf 1,6 Gbit/s ansteht. Intels erstes Gigabit-Modem für LTE ist indes immer noch nicht fertig.

XMM 8060 für 5G ist das erste Modell einer neuen Produktserie

Das erste 5G-Modem von Intel mit dem Codenamen Gold Ridge wurde dieses Jahr im Januar zur CES 2017 in Las Vegas angekündigt. Heute hat Intel bekannt gegeben, dass Gold Ridge das erste Modem einer neuen 5G-Familie ist, die Intel als 8000-Serie oberhalb der LTE-Serie 7000 vermarkten wird. Gold Ridge hat sich zum ersten Produkt innerhalb dieser neuen Familie entwickelt und trägt nun den Namen XMM 8060.

Intels XMM 8060 unterstützt das Spektrum unterhalb von 6 GHz sowie mmWave und wurde von Intel im Rahmen eines Tests jetzt erstmals für ein 5G-Telefonat im 28-GHz-Spektrum verwendet. Das XMM 8060 liefert zudem Unterstützung für 5G NR (New Radio) mit den Varianten Non-Standalone (NSA) und Standalone (SA). NSA soll als Zwischenstandard schon ab 2019 groß angelegte Feldtests mit 5G ermöglichen. Die Multi-Mode-Unterstützung des XMM 8060 ermöglicht zudem Verbindungen über die älteren Technologien 4G, 3G und 2G. Wie von Intel bereits im Januar ausgeführt wurde, ist letzteres aber nur durch die Kopplung an ein zweites Modem möglich.

Laut Erstankündigung wollte Intel in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit der Sample-Produktion von Gold Ridge beginnen und in der ersten Jahreshälfte 2018 die Massenproduktion starten. Das XMM 8060 werde ab Mitte 2019 in Consumer-Endgeräten verbaut werden können, erklärte Intel in dem jüngsten Update, sodass ab dem Jahr 2020 der Nutzung und breiten Akzeptanz von 5G nichts im Wege stehe.

Erstes Gigabit-LTE-Modem nicht einsatzbereit

Die Weiterentwicklung von LTE und der parallele Betrieb mit 5G sind Grundvoraussetzung für den Erfolg zukünftiger Mobilfunknetze. Intel hat hier nach wie vor das Nachsehen, weil der aktuelle Entwicklungsstand nicht dem der Konkurrenten Qualcomm, Samsung oder HiSilicon entspricht. Das im Februar zum MWC 2017 von Intel angekündigte erste Gigabit-LTE-Modem XMM 7560 ist weiterhin nicht fertig und in keinem einzigen Endgerät zu finden. Intels Update zu diesem Produkt fällt spartanisch aus: „On track with previous guidance“. Ursprünglich hieß es, das erste Sampling des XMM 7560 sollte in der ersten Jahreshälfte 2017 erfolgen, mit dem Start der Massenproduktion rechnete Intel kurze Zeit später. Intels Aussage zum XMM 7560, „Modem is reaching gigabit class speeds today“, trifft deshalb vielleicht auf interne Tests zu, aber kein derzeit verfügbares Consumer-Endgerät. Einen konkreten Starttermin nennt Intel weiterhin nicht.

XMM 7660 für LTE mit bis zu 1,6 Gbit/s

Das hält Intel aber nicht davon ab, mit dem XMM 7660 bereits die nächste Ausbaustufe vorzustellen, die ebenfalls ab 2019 in Consumer-Endgeräten zu finden sein soll. Während das XMM 7560 ein Cat.-16-Modem für LTE mit bis zu 1 Gbit/s im Downlink ist, ist das neu angekündigte XMM 7660 für Cat. 19 gewappnet, das im Downlink bis zu 1,6 Gbit/s erreichen soll. Das XMM 7660 werde ein breites Spektrum von Bändern unterstützen und erweiterte Fähigkeiten für MIMO und Carrier Aggregation bieten, sagt Intel.