Ryzen Mobile: Qualcomm stellt wieder ein 4G-LTE-Modem

Volker Rißka 8 Kommentare
Ryzen Mobile: Qualcomm stellt wieder ein 4G-LTE-Modem
Bild: Qualcomm

AMD hat auf dem Qualcomm-Event in Hawaii die erneute Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bekräftigt. Die neue Notebook-Chip-Generation rund um Ryzen Mobile soll in Zukunft optional auch mit einem Modem von Qualcomm versehen werden. Doch ganz neu ist das Prozedere nicht.

Bereits im Jahre 2015 hatten beide Unternehmen die Zusammenarbeit bekräftigt und für die professionellen Notebooks ein Cat4-LTE-Modem von Qualcomm angeboten. Da AMD-Notebooks aber bereits zu der Zeit einen sehr geringen Marktanteil hatten, wurden Lösungen mit einem zusätzlichen Modem kaum angeboten. Doch sie existieren auch heute noch. Im ComputerBase-Preisvergleich werden vier Lösungen von HP geführt, die optional ein LTE-Modem bieten. Diese setzen exakt auf die bisherige Pro-Plattform von AMD rund um die APUs der Familien Bristol Ridge und Carrizo.

Qualcomm stellte bereits 2015 optional ein Modem für AMD-Notebooks
Qualcomm stellte bereits 2015 optional ein Modem für AMD-Notebooks (Bild: AMD)

Mit Raven Ridge alias Ryzen Mobile soll jedoch alles besser werden, wenngleich die Verfügbarkeit von Geräten nach dem Start vor über einem Monat noch mehr als überschaubar ausfällt – hierzulande gibt es vor 2018 kein Modell im Handel, nicht einmal Testsamples sind verfügbar.

AMD stellt eine Referenzplattform

Bei Ryzen Mobile mit Qualcomms LTE-Modem sind die Vorzeichen nun aber leicht andere. AMD wartet nicht darauf, dass OEM/ODM-Hersteller selbst Lösungen auf eigenen Mainboards basteln, die diese Möglichkeit bieten, sondern stattet seine Referenzplattform bereits mit der entsprechenden Funktionalität aus. Dies soll dafür sorgen, dass mehr Notebooks auch die entsprechende Option aufweisen können, insbesondere in höherpreisigen Regionen – so wie aktuell bei den HP Elitebook mit AMD-APU im Handel.

Wie hoch der Aufpreis gegenüber den normalen Notebooks ohne Modem am Ende ausfällt, werden die Notebooks im neuen Jahr zeigen müssen. Dann werden mehr Modelle als die bisher lediglich drei angekündigten Vertreter erscheinen – und diese wird es in Deutschland zum Teil erst ab Februar 2018 geben. Zur CES 2018 in vier Wochen werden jedoch Neuvorstellungen in dem Bereich erwartet. Der Always-Connected-PC, wie er von Microsoft beworben wird, dürfte dort in dem Bereich eines der wichtigsten Themen werden.

AMD Ryzen Mobile und Qualcomm Modem
AMD Ryzen Mobile und Qualcomm Modem (Bild: Qualcomm)