Apple: Neue Hinweise auf iPad mit Face ID und iPhone SE 2

Frank Hüber 73 Kommentare
Apple: Neue Hinweise auf iPad mit Face ID und iPhone SE 2
Bild: Apple

Dass ein iPad mit Face ID kommen wird, gilt bereits seit dem Erscheinen des iPhone X mit Face ID als wahrscheinlich. Bereits in iOS 11.2.5 tauchte ein „modern iPad“ auf, das als „iPad mit Face ID“ gehandelt wird. In iOS 11.3 verdichten sich diese Hinweise nun.

Die Bezeichnung „modern iPhone“ nutzte Apple als Bezeichnung für das iPhone X in iOS, bevor es offiziell vorgestellt wurde. Und „modern“ kam auch bei iOS 7 als Bezeichnung ins Spiel, als Apple das Design des mobilen Betriebssystems grundlegend überarbeitete. Aus diesem Grund wird vermutet, dass sich „modern iPad“ ebenso auf ein iPad mit Face ID und möglicherweise neuem Design bezieht. Die Kennzeichnung „modern“ dient dabei als Abgrenzung von der Hardware bis hin zum iPhone 8 mit Touch ID und neuerer Hardware mit Face ID. Allerdings beinhaltete das „modern“ beim iPhone auch eine deutliche Änderung des Designs, wovon beim „modern iPad“ in den Gerüchten bislang jedoch keine Rede ist. Es ist jedoch möglich, dass sie ebenso auf ein neues Design mit einem bis an die Ränder des Tablets gehenden Displays verweist. Das iPad würde somit, wie bereits spekuliert, Touch ID verlieren. In den iPad kommt weiterhin ein physischer Knopf als Home Button zum Einsatz, während Apple bei den iPhone bereits mit dem iPhone 7 den Knopf gegen eine vibrierende Fläche ersetzt hat, die ein Drücken nur nachahmt.

Face ID vorerst nur für das iPad Pro

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht zudem davon aus, dass Face ID den iPad-Pro-Modellen vorbehalten bleiben und zunächst nicht in den günstigeren Modellen zum Einsatz kommen wird. Auch dies wäre ein vorhersehbarer Schritt seitens Apple, wird beim iPhone doch genauso verfahren.

Face ID auf dem iPad würde auch auf diesem das Entsperren des Geräts mittels Gesichtserkennung und die Nutzung der Frontkamera für Animoji und für den Portrait-Modus ermöglichen. Derzeit unterstützt noch kein iPad überhaupt einen Portrait-Modus in irgendeiner Form, da sie auch auf der Rückseite nur über eine Kamera verfügen und nicht über ein Dual-Kamera-System wir das iPhone Plus, das einen Portrait-Modus auch auf anderen Geräten als dem iPhone X mit der Hauptkamera ermöglicht.

iPhone SE 2 im Mai oder Juni

Gleichzeitig sollen sich auch die Arbeiten an einem iPhone SE 2 dem Ende nähern. Es soll im zweiten Quartal in Produktion gehen und im Mai oder Juni ausgeliefert werden. Im Gegensatz zum Vorgänger soll das iPhone SE2 auch das kabellose Laden unterstützen, wie es die neuen iPhone 8, iPhone 8 Plus (Test) und iPhone X (Test) beherrschen. Ob das nächste kleine Modelle auch 3D Touch oder Face ID unterstützen wird, ist unklar, letzteres ist jedoch sehr unwahrscheinlich.