Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6: Laptop mit HDR-Display, USB-C-Dock und sicherer Webcam

Nicolas La Rocco 37 Kommentare
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6: Laptop mit HDR-Display, USB-C-Dock und sicherer Webcam
Bild: Lenovo

Das Beste kommt zum Schluss: Lenovo hat im Rahmen der CES 2018 nun auch die sechste Generation des ThinkPad X1 Carbon vorgestellt. Sie bietet eine neue HDR-Display-Option mit Dolby Vision und besonders hoher Helligkeit. Außerdem sind jetzt Intel-Prozessoren der achten Core-i-Generation (Kaby Lake Refresh) verbaut.

Neues Dolby-Vision-Display mit 500 cd/m²

Lenovos High-End-Notebook ThinkPad X1 Carbon erhält zur Messe in Las Vegas einen Nachfolger. Die sechste Generation – kurz G6 – bietet vor allem beim Display einen interessanten Neuzugang. Lenovo will das ThinkPad X1 Carbon G6 ab April mit vier Display-Optionen anbieten, die immer wie beim Vorgänger 14 Zoll groß sein werden: Full-HD-IPS, Full-HD-IPS mit Touch, WQHD-IPS und jetzt neu WQHD-IPS mit Dolby Vision als HDR-Standard. Dieses Panel soll den AdobeRGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken und eine Helligkeit von 500 cd/m² erzielen. Die Unterstützung des HDR-Standards Dolby Vision will Lenovo allerdings erst per Software-Update nach Marktstart nachreichen.

Das Gehäuse aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff mit MIL-STD-810G-Zertifizierung entspricht mit Abmessungen von 323,5 × 217,1 × 15,95 Millimetern (B×T×H) und einem Gewicht von nur 1,13 kg der fünften Generation, hat mit ThinkShutter auf der Innenseite aber trotzdem eine kleine Veränderung erfahren, die jüngst auch bei der neuen ThinkPad-T-Serie eingeführt wurde. Dabei handelt es sich um einen mechanischen Verschluss der Webcam, sodass diese nicht länger abgeklebt werden muss, sollten Sicherheitsbedenken bestehen.

Die Anschlüsse fallen mit 2 × USB 3.0, 2 × Thunderbolt 3, 1 × HDMI, 1 × Audio-Combo und microSD-Cardreader identisch zum letzten Jahr aus. Der Cardreader sitzt erneut auf der Rückseite. Lenovos neues ThinkPad Ultra Dock wird auf der linken Seiten angeschlossen und bietet dann auch natives Ethernet. Warme Abluft des aktiv gekühlten Prozessors wird rechts ausgelassen. Im kabellosen Bereich werden WLAN-ac (2×2), Bluetooth 4.2 und optional LTE-Advanced geboten. Neue Mikrofone sollen aus bis zu vier Metern Entfernung zuverlässig funktionieren und sind auch für die Assistentin Amazon Alexa geeignet, die dieses Jahr auch auf Windows-10-PCs Einzug halten wird.

Bis zu Core i7, 16 GB RAM und 1 TB SSD

In puncto verbauter Hardware macht Lenovo eine Reihe von Bis-zu-Angaben, die einen Intel Core i7 der achten Generation mit vPro-Technologie, 16 GB LPDDR3-Arbeitsspeicher mit 2.133 MHz, eine 1 TB große PCIe-SSD und einen Akku mit 57 Wh vorsehen. Mit diesem gibt Lenovo eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden an, innerhalb einer Stunde Ladezeit sollen mittels RapidCharge 80 Prozent der Ladung wiederhergestellt werden können. Aufgeladen wird das Notebook über eine der USB-C-Buchsen, einen proprietären Ladeanschluss gibt es nicht.

Marktstart ohne Bloatware im April

Lenovo wird das ThinkPad X1 Carbon G6 ab April mit Windows 10 Pro in der 64-Bit-Variante ausliefern. Der Hersteller verspricht mit „Crystal“ ein Betriebssystem, das ohne Bloatware auskommt. Das Notebook ist für die Nutzung von Windows Hello zertifiziert und kann über die IR-Kamera per Gesichtserkennung oder per Fingerabdrucksensor entsperrt werden. Preise und Konfigurationen für den deutschen Markt liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor, diese will Lenovo zum Marktstart bekannt geben.