Raven-Ridge-Temperatur: AMD Ryzen 2000 wird wieder verlötet Notiz

Volker Rißka 179 Kommentare
Raven-Ridge-Temperatur: AMD Ryzen 2000 wird wieder verlötet

Durch die Blume war es schon bekannt, doch nach der Temperaturexplosion bei Raven Ridge sah sich AMD dennoch gezwungen, in die Offensive zu gehen. So bestätigte das Unternehmen, dass TIM eine rein wirtschaftliche Entscheidung war, Ryzen 2000 ab April jedoch wieder verlötet wird.

AMD betonte erneut, dass es rein wirtschaftliche Gründe hat, den Die bei Raven Ridge nicht mit dem Heatspreader zu verlöten, sondern günstigere Wärmeleitpaste zu nutzen. Sie entspreche den Anforderungen und erfülle exakt ihren Zweck.

The AMD Ryzen APUs are mainstream processors, which must strike a balance between CPU performance, GPU performance, and cost to be successful. It's a very competitive and sensitive market. So, yes, one of the decisions we made for that specific market was to use traditional non-metallic TIM. Plus, technically speaking, a non-metallic TIM just made the most sense for the performance and thermal characteristics of the APU design. It was the right tool for the right job.

Robert Hallock, AMD

Gleichzeitig bekräftigt AMD und bestätigt damit eigentlich, wovon bereits auszugehen war: Die neuen Prozessoren der Familie Ryzen 2000 ab April werden wie ihre Vorgänger verlötet.

But let me be crystal clear about something: a pure processor, designed for enthusiast gaming machines, plays in a different market. There are different expectations. Different prices. Different thermal and mechanical requirements. All of that lead us to indium solder TIM with "Summit Ridge," and it will lead us to solder again with the 2nd-gen Ryzen. We know it's important.

Robert Hallock, AMD