ARD-Doku: Warum Regierungen immer auf Microsoft setzen Notiz

Andreas Frischholz 155 Kommentare
ARD-Doku: Warum Regierungen immer auf Microsoft setzen
Bild: Robert Anders | CC BY 2.0

„Das Microsoft-Dilemma“ ist der Titel einer Dokumentation, die das Erste heute Abend ausstrahlt. Die Autoren befassten sich mit der Frage, wie abhängig Regierungen mittlerweile von Microsofts Windows-Betriebssystem sind. Und wie es um Open-Source-Software als Alternative bestellt ist.

Der Einsatz von Linux ist grundsätzlich möglich, in der Praxis aber tendenziell eher die Ausnahme. In Deutschland war München mit LiMux einst das Vorzeigeprojekt für eine Verwaltung, die Open-Source-Software nutzt. Am Ende folgte die Rolle rückwärts, München sattelt wieder um auf Windows-Betriebssysteme. Ein Beschluss, der umstritten ist. Die ARD beleuchtet nun nochmal die Hintergründe des Streits.

Die Dokumentation „Das Microsoft-Dilemma“ läuft heute Abend um 22:55 Uhr in der ARD.