Warhammer 40k: Dawn of War 3: Entwicklung weiterer Inhalte eingestellt Notiz

Max Doll 32 Kommentare
Warhammer 40k: Dawn of War 3: Entwicklung weiterer Inhalte eingestellt
Bild: Relic

Relic hat die Arbeiten an Warhammer 40.000: Dawn of War 3 quasi eingestellt. Größere inhaltliche Erweiterungen wird es nicht geben. Der Grund dafür ist die geringe Anzahl an Spielern – weder die Einzelspieler-Kampagne noch das Konzept des Online-Parts konnten nachhaltig überzeugen.

Mittlerweile sind die Spielerzahlen des dritten Serienteils hinter diejenigen des ersten Dawn of War zurückgefallen. Wie die Statistiken von Steam Charts zeigen, kann die Soulstorm-Erweiterung des Titels immer noch mehr Spieler begeistern als das weit neuere Spiel. Werden die anderen Erweiterungen addiert, wird der Abstand noch größer; selbst Dawn of War 2 kann dann vorbeiziehen. Das unterstreicht, wie sehr sich Fans eigentlich Mehrspieler-Modus nach klassischen Echtzeit-Strategie-Konzept gewünscht hätten.

Die Spielerzahlen für Dawn of War 3 sind enttäuschend
Die Spielerzahlen für Dawn of War 3 sind enttäuschend (Bild: Steam Charts)

Relic hat nun gegenüber Rock, Paper, Shotgun bestätigt, aufgrund dieser Situtation keine „größeren Inhalte“ mehr zu planen. Dafür fehle schlicht die Grundlage, Ressourcen seien nun auf andere Projekte umverteilt worden. Angedeutet hatte sich dies bereits durch zeitlich weit auseinander liegenden Updates und dem Ausbleiben von DLCs, die in anderen Relic-Spielen in regelmäßigen Abständen veröffentlicht wurden. Die noch im letzten Jahr in Aussicht gestellte Erweiterung, die auch in den Credits des Spiels angedeutet wurde, ist damit definitiv Geschichte.