WD20SPZX: Eine 7 mm flache HDD mit 2 TB gibt es jetzt auch von WD

Michael Günsch 18 Kommentare
WD20SPZX: Eine 7 mm flache HDD mit 2 TB gibt es jetzt auch von WD
Bild: Western Digital

Wer auf der Suche nach einer internen 2,5"-Festplatte mit 2 TByte Speicherplatz und 7 mm Bauhöhe für sein Notebook ist, wurde bisher nur bei Seagate fündig. Jetzt hat auch Western Digital mit der WD20SPZX aus der Serie WD Blue ein solches Modell im Programm.

Ein Bericht aus Japan macht auf die neue HDD aufmerksam, die dort Ende Februar den Handel erreichen soll. Auch auf der US-Homepage des Herstellers finden sich bereits technische Daten zur WD20SPZX, die deutsche Homepage kennt das Modell allerdings noch nicht. Wann hierzulande die Markteinführung erfolgt, ist noch unbekannt.

Von 15 auf 7 mm, bei Seagate längst Usus

Die WD20SPZX eignet sich mit 7 mm Bauhöhe für den Einsatz in schlanken Notebooks, was beim älteren 2-TB-Modell WD20NPVZ mit 15 mm Höhe nicht der Fall ist. 2 TByte stellen derzeit das höchste Speichervolumen für 2,5-Zoll-HDDs mit 7 mm Höhe dar. Hierzulande bedient bisher nur Seagate den Endkundenmarkt mit entsprechenden Produkten der Reihen BarraCuda Compute, FireCuda Compute und Mobile HDD sowie dem Game Drive für die PlayStation.

Flacher, mehr Cache, weniger Gewicht und sparsamer

Die WD20SPZX mit 5.400 U/min ist nicht nur deutlich flacher als das bisherige 2-TB-Modell von Western Digital, sondern besitzt mit 128 MB auch einen deutlich größeren Zwischenspeicher. Bei der WD20NPVZ muss man dagegen noch mit 8 MB Cache und 5.200 U/min vorlieb nehmen. Die geringere Bauhöhe wird durch weniger Magnetscheiben mit mehr Speicherplatz ermöglicht, worauf auch das um die Hälfte auf 90 Gramm reduzierte Gewicht hinweist.

Auch in puncto Leistungsaufnahme wird das „alte Eisen“ WD20NPVZ geschlagen. Lediglich 0,1 Watt im Standby, 0,5 Watt im Leerlauf und 1,7 Watt beim Lesen und Schreiben können fast mit dem 1-TB-Modell mithalten, das allerdings laut dem Datenblatt (PDF) noch etwas leiser agiert. Unverändert bleiben die Indikatoren zu Haltbarkeit und Zuverlässigkeit mit 600.000 garantierten Load-/Unload-Zyklen der Köpfe und weniger als einem nicht korrigierbaren Lesefehler bei 1014 gelesenen Bit. Der Garantiezeitraum beträgt zwei Jahre.

In den USA wird die neue WD Blue Mobile mit 2 TB für rund 90 US-Dollar angeboten. Für Deutschland ist ein ähnliches Preisniveau wie bei den Seagate-Pendants zu erwarten, die für rund 70 bis 90 Euro den Besitzer wechseln.

Die bessere Alternative hat ihren Preis

Eine Alternative, die weitaus schnellere Zugriffszeiten und höhere Transferraten ohne Geräuschkulisse bietet, ist eine SSD. Die 2,5"-SSDs für Verbraucher sind praktisch alle 7 mm flach und sogar mit bis zu 4 TByte Speicherplatz zu haben. Allerdings kostet eine solche 2-TB-SSD mit SATA-Anschluss in der Regel über 400 Euro und ist oft fünfmal so teuer wie eine HDD.