nello one im Test: Der WLAN-Chip für die Gegensprechanlage

Frank Hüber 35 Kommentare
nello one im Test: Der WLAN-Chip für die Gegensprechanlage

tl;dr: nello one hält im Test, was es verspricht. Es verbindet eine herkömmliche Gegensprechanlage mit dem Internet und erlaubt die Steuerung des Türsummers über das Smartphone. Eine Benutzerverwaltung ermöglicht eine zeitgesteuerte Freigabe für Dritte. Die Installation ist kinderleicht und reversibel.

nello one öffnet Türen

nello one soll als Nachrüstlösung herkömmliche Gegensprechanlagen smart machen. Das Unternehmen verspricht, dass mit dem kleinen Kasten die Hauseingangstür schlüssellos anhand des Standorts, mit Sprachbefehlen (noch nicht verfügbar), über die nello-App oder automatisch innerhalb eines Zeitfensters geöffnet werden kann. Über die Cloud von nello funktioniert dies auch von unterwegs, sodass die Tür etwa zum Treppenhaus auch dann geöffnet werden kann, wenn man selbst gar nicht zu Hause ist. Die kleine nello-one-Box kommuniziert per WLAN im 2,4-GHz-Netz mit der Außenwelt und schickt selbst wiederum das Öffnungssignal an den Türsummer.

nello one ist somit in erster Linie für den Einsatz in Mehrfamilienhäusern gedacht, in denen jede Wohnung über eine Gegensprechanlage verfügt, umfangreiche Baumaßnahmen nicht möglich sind und die Hausverwaltung selbst keine smarte Lösung anbietet, wie sie etwa über die Nuki Box für alle Mieter zentral möglich wäre.

Bevor mit dem Einbau des nello one in die eigene Gegensprechanlage begonnen wird, sollte vor dem Kauf die Kompatibilität zum eigenen Modell geprüft werden. Dies ist auf der Website des nello one unter dem Reiter „Kompatibilität“ möglich. Ist diese gegeben, kann mit dem eigenständigen Einbau in die Gegensprechanlage begonnen werden.

nello one
nello one
nello one
nello one

Montage an der Gegensprechanlage

Vor dem Einbau sollte die nello-App heruntergeladen werden, da diese anhand der ausgewählten Gegensprechanlage eine angepasste Installationsanleitung zur Verfügung stellt. Dem nello one liegt eine solche aufgrund der sehr unterschiedlichen Ausführungen von Gegensprechanlagen selbst nicht bei.

Cloud-Zwang und hilfreiche App

Ohne Smartphone oder Tablet und nello-App kann das nello one aber ohnehin nicht in Betrieb genommen werden. Zudem ist bei der Inbetriebnahme zwingend die Erstellung eines Benutzerkontos bei nello notwendig. Eine lediglich lokale, auf das eigene WLAN beschränkte Einrichtung und Steuerung des nello one ist nicht möglich. Dies sei für die nahe Zukunft auch nicht geplant, da eine solche Lösung sehr aufwendig zu entwickeln, jedoch nur für eine kleine Nische von Nutzern von Interesse sei, so das Unternehmen.

nello one – Einrichtung per App

Im nächsten Schritt erklärt die App, angepasst an das vorher ausgewählte Modell der Gegensprechanlage, welche mitgelieferten Kabel in welchen Anschluss des nello one gesteckt werden müssen. Im nächsten Schritt wird dem Käufer unter Umständen das erste Mal bewusst, dass das nello one nicht unbedingt in die Gegensprechanlage eingesetzt werden kann, sondern je nach Platz im Innenraum und Größe des Modells neben der Gegensprechanlage platziert werden muss. Die App – zum Zeitpunkt des Tests übrigens komplett in Englisch gehalten, nunmehr aber auch in deutscher Sprache erhältlich – erläutert im Testfall nämlich, dass die Kabel nun von außen in das Gehäuse der Gegensprechanlage geführt und das nello one mittels mitgeliefertem Doppelklebepad daneben an der Wand befestigt werden sollen.

Im nächsten Schritt erklärt die App, welches Kabel mit welchem Anschluss in der Gegensprechanlage verbunden werden muss. Damit diese selbst weiterhin genutzt werden kann, werden die Kabel des nello one dafür nur zusätzlich angeschlossen, sie überbrücken jedoch keine anderen Verbindungen. Auf diese Weise hat der Nutzer stets die Wahl, das Smartphone oder die Gegensprechanlage zum Öffnen der Haustür zu benutzen. Im Testaufbau bietet die Gegensprechanlage lediglich zwei Kabel, sodass die Installation nach dem Verschrauben der beiden Kabel des nello one an die beiden Kontakte in der Gegensprechanlage auch schon abgeschlossen ist.

WLAN-Daten werden per Leuchtsignal übertragen

Im nächsten Schritt muss der Käufer die Zugangsdaten des WLANs in der App eingeben und diese auf das nello one übertragen. Hierzu muss das Display des Smartphones zur LED an der Vorderseite des nello one ausgerichtet werden. Im Folgenden wird das Display automatisch auf maximale Helligkeit geschaltet und zeigt in einer berechneten Abfolge einen weißen Bildschirm an. Durch dieses Blinken des Displays werden die WLAN-Daten an das nello one übertragen. Dieser Vorgang erscheint zumindest merkwürdig, denn auch wenn kein Bluetooth verbaut werden soll, um die Kosten gering zu halten, hätte das Smartphone eine lokale WLAN-Verbindung mit dem nello one aufbauen können, um die Daten zu übertragen – wie es beispielsweise bei den Echo von Amazon während des Einrichtungsprozesses nötig ist.

Auf Nachfrage erläuterte nello diese Entscheidung gegenüber ComputerBase. Da manche Gegensprechsysteme nur sehr wenig Energie zur Verfügung stellen, wäre die Standardvariante via WLAN-Hotspot nicht für alle Systeme praktikabel gewesen, so das Unternehmen. Aus diesem Grund wird die energiesparsame und sehr abhörsichere „Morse-Übertragung“ genutzt.

Ein Blinken der LED des nello one informiert den Nutzer über die erfolgreiche Übertragung und Verbindung zu den nello-Servern.

Klingeln schließt die Einrichtung ab

Um nello one anzulernen, muss nun die Klingel der Hauseingangstür genutzt werden. Es sollte zwingend diese sein und nicht die Klingel der Wohnungstür, da diese unterschiedlich verkabelt sein können. Damit jedoch alle Benachrichtigungen bei einem Klingeln an der Hauseingangstür funktionieren und dies richtig erkannt wird, muss dieser Weg kurz auf sich genommen werden. Ein kleiner Funktionstest am Ende der Prozedur schließt die Installation des nello one ab.

Die Installation an einem Siedle BTS 850-02 verlief im Test ohne Probleme und ließ sich dank der per App geführten Installation zügig durchführen.

Schlüsselloser Zugang

nello one bietet verschiedene Möglichkeiten, den Türsummer auszulösen oder sogar automatisch auslösen zu lassen.

Swipe to Unlock

Eine Möglichkeit, Besuchern die Haustür zu öffnen, ist „Swipe to Unlock“ in der nello-App. Wenn es geklingelt hat, sendet die App eine Benachrichtigung an verknüpfte Smartphones. Über das Schlosssymbol in der unteren Menüleiste gelangt man in der App zur Ansicht einer Tür mit einem „Unlock“-Schieber im unteren Bereich. Mit einem Wisch von links nach rechts in bester Apple-Manier kann nun der Türsummer ausgelöst werden. Die App gibt nach erfolgter Auslösung eine kurze Rückmeldung, dass die Tür geöffnet wurde.

Festes Zeitfenster für automatisches Öffnen

Stellt der Nutzer ein festes, aktives Zeitfenster in der App ein, öffnet nello one automatisch, sobald geklingelt wird. Eine zufällige Verzögerung sorgt dafür, dass nach außen verschleiert wird, dass die Tür automatisch geöffnet wird. Ob der Käufer hierfür einen sinnvollen Einsatzzweck hat, ist individuell aber sicher sehr unterschiedlich. Eine nervige Einschränkung besteht darin, dass sich Zeitfenster nicht pauschal für jeden Wochentag wiederholend einrichten lassen. So kann beispielsweise nicht festgelegt werden, dass nello one jeden Werktag zwischen 9 und 17 Uhr automatisch die Tür öffnen soll, sondern es muss jeder einzelne Tag des Jahres manuell eingetragen werden – für diesen Zweck ist die Funktion somit unbrauchbar. Das automatische Öffnen per Zeitfenster ist tatsächlich nur für konkrete, einzelne Zeitfenster sinnvoll nutzbar.

nello one – Zeitfenster
nello one – Zeitfenster
nello one – Zeitfenster
nello one – Zeitfenster
nello one – Zeitfenster

Zustellung in Abwesenheit?

Der Hersteller bewirbt das nello one damit, dass man Lieferdiensten Zugang gewähren könnte, damit Pakete zugestellt werden, wenn man selbst nicht zu Hause ist. Was zunächst nach einer Kooperation mit zahlreichen Dienstleistern klingt, ist tatsächlich jedoch nur eine Datenbank an Shops und Paketdiensten mit Hinweisen, wie man diesen mitteilen soll, dass sie das Paket einfach vor der Wohnungstür ablegen sollen. Den Zugang zum Haus verschaffen sie sich dann keinesfalls über eine Benutzerfreigabe, sondern der nello-one-Besitzer soll ein Zeitfenster einstellen, in dem die Haustür automatisch öffnet und in dem das Paket erwartet wird.

Öffnen per GPS

Zudem kann in der App ein „Homezone Unlock“ eingestellt werden. Sobald sich der Nutzer beziehungsweise das Smartphone dem eingestellten Radius um das nello one nähern, öffnet sich die Tür nach einem Klingeln ebenfalls automatisch. Für wie lange und ab welchem Radius der Homezone Unlock aktiv sein soll, kann in der App eingestellt werden.

nello one – Homezone Unlock
nello one – Homezone Unlock

Zugang für andere Benutzer einrichten

Darüber hinaus können in der App weitere Benutzer hinzugefügt und eingeladen werden. Wenn diese sich die nello-App auf dem Smartphone installieren, können sie einige Funktionen des nello one wie das Bestätigen des Summers selbst steuern. Dabei ist es auch möglich, ihnen Administrator-Rechte zuzuordnen, wodurch sie dann auch andere Benutzer hinzufügen oder löschen und Zeitfenster zum automatischen Öffnen konfigurieren können. Sollen Dritte nur einen temporären Zugang erhalten, lässt sich dies direkt beim Hinzufügen des Benutzers einstellen, sodass nicht vergessen werden kann, den Zugriff wieder zu sperren.

nello one – Benutzerverwaltung
nello one – Benutzerverwaltung

Keine Gegensprechanlage – bisher

Was nello one jedoch nicht bietet, ist eine direkte Sprachverbindung über die Gegensprechanlage mit der klingelnden Person. Christoph Baumeiser, CEO von nello, erklärte gegenüber ComputerBase, dass man zunächst eine möglichst hohe Kompatibilität erreichen wollte, im nächsten Schritt jedoch neue Features hinzugefügt werden sollen. Die Audio-Übertragung sei dabei auf jeden Fall auch auf der Agenda des Unternehmens.

Der Summer fehlt

nello one öffnete im Test zuverlässig die Tür. Bei dem Öffnen in der App oder dem automatischen Öffnen fehlt das aus der Vergangenheit vertraute Summen der Gegensprechanlage, bei dem man unmittelbar weiß, dass die Tür geöffnet wurde. Die App zeigt zwar einen Hinweis, dass die Tür geöffnet wurde, aber es dauert etwas, bis man diesem Hinweis getrost Glauben schenkt und nicht jedes Mal zweifelt, ob der Summer ausgelöst wurde.

Alexa-Integration soll in Kürze kommen

Bis zum Ende des ersten Quartals 2018 möchte nello zudem Amazons Sprachassistentin Alexa unterstützen, sodass nach Installation des Skills der Türsummer auch per Sprachbefehl über einen Alexa-fähigen Lautsprecher wie den Amazon Echo ausgelöst werden kann.

Auf der nächsten Seite: Ohne Cloud kommen Probleme