Synology DS1618+: 6-HDD-NAS mit Intel C3538 für über 30 % mehr Durchsatz

Frank Hüber 24 Kommentare
Synology DS1618+: 6-HDD-NAS mit Intel C3538 für über 30 % mehr Durchsatz

Synology hat ein erstes NAS der +-Serie mit Intels Denverton-Prozessor in Aussicht gestellt. Im Mai dieses Jahres soll die DS1618+ in den Handel kommen, schon jetzt hat Synology erste Details verraten. Demnach wird beim Schritt vom Intel Atom C2000 zum Atom C3000 ein Intel Atom Denverton C3538 in der DS1618+ zum Einsatz kommen.

Auch für NVMe- und SATA-SSDs im M.2-Format

Das 6-Bay-NAS wird bis zu 32 Gigabyte ECC-RAM bieten und zusammen mit dem neuen M2D18-Adapter für M.2-Laufwerke auch den Einsatz von NVMe- und SATA-SSDs über den PCIe-Steckplatz unterstützen, da der Luftstrom im NAS über die beiden Lüfter an der Rückseite ausreicht, um auch diese zu kühlen. Alternativ kann der PCIe-Steckplatz genutzt werden, um 10-Gigabit-Ethernet per Steckkarte nachzurüsten.

Bereits jetzt setzt Synology den Intel Atom C3538 in der RackStation RS2818(RP)+ und in der neuen RS2418(RP)+ ein. Je nach Anwendungsszenario verspricht sich Synology deutliche Leistungsgewinne durch den Wechsel der CPU-Generation.

Insbesondere bei der Nutzung von iSCSI sollen sich über 40 Prozent mehr Leistung erreichen lassen. Durch den Einsatz von sechs Festplatten lassen sich so auch zwei RAID 5 oder ein RAID 5 oder RAID 6 und ein RAID 1 realisieren. An der Rückseite bietet die DS1618+ zwei eSATA-Anschlüsse, zwei USB-3.0-Ports und vier LAN-Schnittstellen. An der Vorderseite steht ein weiterer USB-3.0-Anschluss zur Verfügung. Der RAM ist über eine Klappe an der Unterseite zugänglich.

Einen Preis hat Synology im Rahmen der Vorabpräsentation der DS1618+ noch nicht genannt.

Mesh-Router angekündigt

Mit dem Synology MR2200ac hat Synology zudem einen Mesh-Router in Aussicht gestellt, der ebenfalls noch in diesem Jahr in den Handel kommen soll. Neben einem WAN- und LAN-Anschluss bietet der Mesh-Router einen USB-3.0-Anschluss an der Rückseite. Weitere Details und detailliertere Funktionen dürfen derzeit noch nicht genannt werden. Einen Preis und einen genauen Termin nannte Synology noch nicht.