Verkaufszahlen: Apple und Huawei trotzen dem schwächelnden Tablet-Markt

Nicolas La Rocco 35 Kommentare
Verkaufszahlen: Apple und Huawei trotzen dem schwächelnden Tablet-Markt

Die Marktforscher von IDC haben neue Tablet-Verkaufszahlen für das erste Quartal 2018 vorgelegt. Demnach ist das Geschäft über alle Hersteller verteilt um knapp 12 Prozent zurückgegangen. Vor allem Apple und Huawei trotzen aber dieser Entwicklung und konnten mehr Tablets als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres absetzen.

31,7 Millionen Tablets sind laut IDC in den ersten drei Monaten des aktuellen Jahres insgesamt abgesetzt worden. Das ist ein Rückgang um 11,7 Prozent im Vergleich zu den 35,8 Millionen abgesetzten Tablets im ersten Quartal 2017. Zur Geräteklasse der Tablets zählt IDC auch Detachables wie das Microsoft Surface Pro. Auch das iPad Pro zählt aufgrund des Smart Connectors zu dieser Kategorie. Auf traditionelle Tablets entfallen 26,8 Millionen Einheiten, was einem Rückgang um 13,9 Prozent entspricht. 4,9 Millionen Einheiten sind bei den Detachables verkauft worden, die als Subklasse betrachtet entgegen der allgemeinen Entwicklung des Marktes um 2,9 Prozent zugelegt haben.

Q1 2018
Auslieferungen
Q1 2017
Auslieferungen
Veränderung Q1 2018
Marktanteil
Q1 2017
Marktanteil
Apple 9,1 8,9 + 2,1 % 28,8 % 24,9 %
Samsung 5,3 6,0 – 11,4 % 16,7 % 16,7 %
Huawei 3,2 2,8 + 13,0 % 10,0 % 7,8 %
Lenovo 2,1 2,1 + 1,8 % 6,6 % 5,8 %
Amazon 1,1 2,2 – 49,5 % 3,5 % 6,0 %
Andere 10,9 13,9 – 21,7 % 34,4 % 38,8 %
Insgesamt 31,7 35,8 – 11,7 % 100,0 % 100,0 %
Quelle: IDC – Angaben in Millionen Stück

Den Markt dominiert mit deutlichem Abstand Apple mit dem iPad, iPad Pro und iPad mini und einem Marktanteil von 28,8 Prozent. 9,1 Millionen Tablets, davon laut IDC 1,8 Millionen iPad Pro konnte Apple in den letzten drei Monaten verkaufen. Samsung folgt mit 5,3 Millionen Tablets und einem Marktanteil von 16,7 Prozent auf dem zweiten Platz. Das sind allerdings 11,4 Prozent weniger Tablets als vor einem Jahr.

Amazon schwächelt ohne Neuvorstellungen

Huawei hat hingegen um 13 Prozent zugelegt und ist von 2,8 auf 3,2 Millionen Einheiten geklettert. Huawei hatte zum MWC im Februar neue MediaPad-Tablets vorgestellt, während Samsung sich schon seit längerer Zeit auf Modellen wie dem Galaxy Tab S3 und Galaxy Tab A ausruht. Auf dem vierten Platz stagniert Lenovo mit erneut 2,1 Millionen verkauften Tablets.

Einen deutlichen Einbruch verzeichnet Amazon mit knapp 50 Prozent Rückgang. IDC begründet die starken Schwankungen allerdings damit, dass die Tablet-Verkaufszahlen von Amazon stark saisonal seien und sich Amazon in den letzten Monaten vor allem auf den Ausbau von Alexa konzentriert habe. Die Sprachassistent war zuerst auf dem Fire HD 10 verfügbar, bevor später die günstigeren Modelle mit 7 und 8 Zoll folgten.