Arbeitsspeicher: Samsungs erster LPDDR5-RAM ist fertig

Volker Rißka 52 Kommentare
Arbeitsspeicher: Samsungs erster LPDDR5-RAM ist fertig
Bild: Samsung

Noch vor der Fertigstellung der offiziellen Spezifikationen durch die JEDEC hat Samsung die Entwicklung seines ersten LPDDR5-Speichers abgeschlossen. Als Zielgruppe führt Samsung an erster Stelle die mobile Welt an, die mit 5G und Künstliche Intelligenz (AI) große Themen im Blick hat.

Mehr Leistung und geringere Energieaufnahme

LPDDR5 und DDR5 haben als Arbeitsspeicher-Standard nur bedingte Gemeinsamkeiten. Denn die Low-Power-Schiene bei RAM war schon immer eigenständig und in gewissen Fällen deutlich fortschrittlicher als klassischer RAM. LPDDR4(X) war so zuletzt bereits offiziell bis 4.266 Mbit/s spezifiziert, bei sehr geringen anliegenden Spannungen. LPDDR5 hebt die effektive Datenrate um weitere 50 Prozent auf 6.400 Mbit/s, wofür eine Spannung von lediglich 1,1 Volt benötigt wird. Der noch stromsparendere Modi mit 1,05 Volt Spannung gibt maximal 5.500 Mbit/s zum Start frei.

Große Änderungen zum Vorgänger gibt es unter der Haube, wie die Ausrüster der Samsung-Fabriken wie Synopsys bereits seit einiger Zeit beschreiben. Die Unterstützung eines Deep Sleep Mode (DSM) soll in gewissen Szenarien bis zu 30 Prozent Energie einsparen, mit Link ECC eine weitere Stufe der Fehlerkorrektur greifen, die auch den Bereich des Transfers betrifft. Einige Gemeinsamkeiten hat LPDDR5 zudem von GDDR5 geerbt. Der sogenannte WCK Clock kann die doppelte oder gar vierfache Datenrate des internen Command-Interfaces bieten, was für einen deutlichen Leistungsschub sorgt. Allerdings geschieht dies bei GDDR5-Speicher oft auf Kosten der Leistungsaufnahme – hier bleibt im Detail abzuwarten, wie das im LPDDR-Segment gelöst wurde.

Start mit 8 Gbit, Massenproduktion folgt

Zum Start gibt es LPDDR5 lediglich als 8 Gbit großen Chip, normaler DDR5-Speicher startet direkt mit 16 Gbit – doch dort ist die Zielgruppe zu Beginn auch das Serverumfeld. Sehr hohe Kapazitäten sind im mobilen Bereich eher zweitrangig, in den kommenden Jahren wird dies dann ebenfalls ausgebaut. Für die Testphase, die auch mit LPDDR5 weiterhin ansteht, fertigt Samsung in Chips in seiner 1y-Fertigung in Korea und pflanzt dann acht Chips auf ein klassisches DRAM-Package. Erst zum Ende des Jahres dürfte die Massenfertigung beginnen, 2019 dürften folglich die LPDDR5-Chips dann auch in Produkten anzutreffen sein – bis dahin sollte auch die offizielle Spezifikation seitens der JEDEC fertig sein.