Grafikkarten-Preise: Die Radeon RX Vega 64 ist nicht mehr teurer als die UVP

Wolfgang Andermahr 202 Kommentare
Grafikkarten-Preise: Die Radeon RX Vega 64 ist nicht mehr teurer als die UVP

Nachdem die Preise für Grafikkarten zu Anfang des Jahres massiv gestiegen sind, fallen diese in den letzten zwei bis drei Monaten genauso massiv. Alleine die letzten 30 Tage zeigen bis zu 12 Prozent geringere Kaufkosten. Und teurer geworden ist kein einziger 3D-Beschleuniger.

Um genau zu sein: Von insgesamt elf getesteten Grafikkarten sind im Juli zehn Modelle günstiger geworden, eins ist gleich teuer geblieben und somit kein einziges teurer geworden. Sowohl die Radeon RX Vega 64 als auch die Radeon RX Vega 56 haben sich mit genau zwölf Prozent am meisten vergünstigt. Damit kostet die langsamere Variante noch 449 Euro. Obwohl dies bereits 18 Prozent weniger als zu Weihnachten ist, beträgt die unverbindliche Preisempfehlung noch einmal 50 Euro weniger.

Die Radeon RX Vega 64 war fast ein Jahr teuer als die UVP

Die Radeon RX Vega 64 ist derzeit ab 499 Euro zu haben. Das sind 17 Prozent weniger als gegen Ende letzten Jahres und zudem exakt gleich viel wie die UVP. Günstiger ist AMDs Flaggschiff noch nie gewesen. Und auch den derzeitigen Preis gab es bis jetzt nur zum Launch Mitte August 2017.

04. Dezember 2017
(lieferbar)
05. Februar 2018
(lieferbar)
04. Juli 2018
(lieferbar)
01. August 2018
(lieferbar)
Preisänderung
seit dem 04.07.18
Preisanstieg
seit dem 04.12.17
AMD Radeon
Radeon RX 560 111 Euro 149 Euro 143 Euro 133 Euro -7 Prozent 20 Prozent
Radeon RX 570 206 Euro 309 Euro 219 Euro 199 Euro -9 Prozent -3 Prozent
Radeon RX 580 249 Euro 449 Euro 276 Euro 269 Euro –3 Prozent 8 Prozent
Radeon RX Vega 56 549 Euro 839 Euro 509 Euro 449 Euro -12 Prozent -18 Prozent
Radeon RX Vega 64 602 Euro 999 Euro 569 Euro 499 Euro -12 Prozent -17 Prozent
Nvidia GeForce
GeForce GTX 1050 Ti 149 Euro 164 Euro 165 Euro 159 Euro -4 Prozent 7 Prozent
GeForce GTX 1060 256 Euro 350 Euro 275 Euro 269 Euro -2 Prozent 5 Prozent
GeForce GTX 1070 420 Euro 559 Euro 419 Euro 399 Euro -5 Prozent -5 Prozent
GeForce GTX 1070 Ti 440 Euro 579 Euro 449 Euro 438 Euro -2 Prozent 0 Prozent
GeForce GTX 1080 503 Euro 668 Euro 489 Euro 489 Euro 0 Prozent -3 Prozent
GeForce GTX 1080 Ti 705 Euro 940 Euro 759 Euro 720 Euro -5 Prozent 2 Prozent

Gut nachgelassen haben darüber hinaus die Radeon RX 570 (-9 Prozent), die mit 199 Euro unter die magische 200-Euro-Grenze gerutscht sind, die seit einer schieren Ewigkeit nur von der GeForce GTX 1050 Ti bedient wurde. Die Radeon RX 560 kostet sieben Prozent weniger als letztes Jahr, ist mit 133 Euro aber immer noch 20 Prozent teurer als im Dezember – das ist der mit Abstand schlechteste Wert aller Grafikkarten.

Auch fast alle Nvidia-Grafikkarten sind günstiger geworden

Mit Ausnahme der GeForce GTX 1080 sind auch alle Nvidia-Grafikkarten in den letzten 30 Tagen im Preis gefallen, aber auf einem geringeren Niveau als die AMD-Pendants. Sowohl die GeForce GTX 1070 als auch die GeForce GTX 1080 Ti kosten fünf Prozent weniger, was in 399 Euro respektive 720 Euro resultiert.

Im direkten Vergleich mit den Preisen hat sich die Situation mittlerweile deutlich entspannt. Von den elf Grafikkarten kosten zwar noch fünf Modelle mehr als letztes Jahr, jedoch hält sich der Aufpreis mittlerweile meist in Grenzen. Einzig die Radeon RX 560 kostet mit plus 20 Prozent noch deutlich mehr, darauf folgt die Radeon RX 580 mit einem Aufpreis von acht Prozent. Die GeForce GTX 1070 Ti kostet genau gleich viel wie zu Weihnachten, fünf Modelle sind entsprechend günstiger. Die zwei Vega-Beschleuniger sind fast 20 Prozent günstiger – waren aber auch bereits im Dezember viel zu teuer –, die GeForce GTX 1070 fünf Prozent. Wer jetzt eine Grafikkarte kaufen möchte, muss also entsprechend keine viel zu hohen Kosten mehr in Kauf nehmen.