Amazon Echo Show: Mit 10-Zoll-Display und Browser zum Tablet-Ersatz

Frank Hüber 13 Kommentare
Amazon Echo Show: Mit 10-Zoll-Display und Browser zum Tablet-Ersatz
Bild: Amazon

Auch den Echo Show überarbeitet Amazon umfangreich: Neben einem größeren 10-Zoll-Display und einem besseren Klang wird der Echo Show auch zur Smart-Home-Zentrale – der Preis bleibt mit 229,99 Euro gleich. Das Design des Echo Show hat sich dabei deutlich gewandelt.

Die zweite Generation des Echo Show setzt somit nicht mehr auf ein 7-Zoll-Display wie der Vorgänger, sondern auf ein deutlich größeres 10-Zoll-Display. Amazon spricht von einer HD-Auflösung, ohne die Auflösung des Displays zu nennen. Mit einer Größe von 246 × 174 × 107 mm ist der neue Echo Show deutlich größer als der Vorgänger. Das Gewicht liegt bei 1.755 Gramm.

Zigbee-Hub und Ring-Unterstützung

Das überarbeitete Lautsprechersystem soll einen besseren Klang bieten und unterstützt die Stereo-Wiedergabe. Hierfür setzt es auf zwei seitliche 50-mm-Neodymium-Stereotreiber und einen passiven Bassradiator. Wie der Echo Plus verfügt auch der neue Echo Show über einen integrierten Zigbee-Hub, so dass Smart-Home-Geräte, die auf diesen Funkstandard setzen, direkt mit dem Show verbunden und gesteuert werden können. Über die neue Unterstützung der Ring-Video-Türklingeln kann der Nutzer sich auf dem Echo Show anzeigen lassen, wer vor der Tür steht und mit der klingelnden Person sprechen – Anfang des Jahres hatte Amazon Ring für 1 Milliarde US-Dollar übernommen. Die neue Video-Türklingel-Integration ist allerdings nicht sofort nutzbar, sondern soll in Kürze nachgeliefert werden.

Amazon Echo Show (2. Generation)

Ebenfalls in Kürze verfügbar sein sollen Schritt-für-Schritt-Kochanleitungen von Kitchen Stories, bei denen der Nutzer nach der Wahl eines Rezeptes mit Bildern und Videos Schritt für Schritt durch das Rezept geführt wird. Per Sprache kann zum nächsten Schritt gesprungen werden, um das Display nicht mit schmutzigen Händen berühren zu müssen.

Neue Skype-Unterstützung

Das neue Echo Show verfügt wie das alte Modell über eine integrierte 5-Megapixel-Kamera für Video-Telefonate. Neben Gesprächen mit Nutzern eines Echo Spot, Echo Show oder über die Alexa-App, können Nutzer in Kürze aber auch Sprach- und Videoanrufe über Skype führen. Der Sprachbefehl „Alexa, rufe Michael mit Skype an“ baut eine Verbindung zu Michael über Skype auf.

Firefox und Silk als integrierte Web-Browser

Noch stärker zum Tablet-Ersatz und nicht nur bei der Filmwiedergabe wird der Echo Show aber nicht nur durch das größere Display, sondern auch die nun integrierten Browser. Neben Amazon Silk wird auch Mozillas Firefox geboten. Die in Echo Show integrierten Web-Browser lassen sich mit „Alexa, öffne Silk“ oder „Alexa, öffne Firefox“ starten. URLs müssen dann aber über die eingeblendete Tastatur eingegeben werden, eine Spracheingabe ist nicht möglich. Häufig besuchte Websites können aber als Lesezeichen abgelegt werden. Ob über die Browser auch Inhalte von YouTube und Netflix abgespielt werden können, ist derzeit noch nicht bekannt.

Echo Show kostet nach wie vor 229,99 Euro, ist in Schwarz und Weiß erhältlich und kann ab sofort vorbestellt werden*. Die Auslieferung startet am 11. Oktober. Für 34,99 Euro ist zudem ein Ständer erhältlich, mit dem sich der Neigewinkel des Echo Show und somit auch des integrierten Displays anpassen lässt.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.