Apple Pay: Deutsche Apple-Webseite listet Banken und Kreditkarten

Nicolas La Rocco 208 Kommentare
Apple Pay: Deutsche Apple-Webseite listet Banken und Kreditkarten
Bild: Apple

Der Deutschland-Start von Apple Pay soll laut CEO Tim Cook noch dieses Jahr erfolgen. Die zugehörige Unterseite der Apple-Website spricht zwar weiterhin nur von „Kommt bald“, mittlerweile werden dort jedoch die ersten Banken und Kreditkartenanbieter aufgelistet, wie Caschys Blog aufgefallen ist. Es sind mehr als bei Google Pay.

Den Start von Apple Pay in Deutschland im weiteren Verlauf des Jahres hatte Tim Cook im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das dritte Finanzquartal 2018 angekündigt. Zuletzt war davon ausgegangen worden, dass Cook dies zur Bekanntgabe der Zahlen des vierten Quartals präzisieren wird, doch dazu ist es nicht gekommen.

Apple Pay unterstützende Partner
Apple Pay unterstützende Partner (Bild: Apple)

Auf der deutschen Website zu Apple Pay heißt es gleich ganz oben, dass der Dienst bald nach Deutschland kommen werde. Weiter unten auf der Seite gibt es neuerdings jedoch eine erste Übersicht der teilnehmenden Banken und Kreditkartenanbieter.

Mehr und andere Partner als Google Pay

Zu den Partnern von Apple Pay zählen demnach hinsichtlich der unterstützten Debit- und Kreditkarten American Express, Maestro, Mastercard und Visa sowie bei den Banken und Bezahldiensten Boon, Bunq, Comdirect, Deutsche Bank, Edenred, Fidor Bank, Hanseatic Bank, HypoVereinsbank, N26, O2 Banking und VIMpay. Bei den unterstützten Karten ist mit Ausnahme von American Express allerdings zu beachten, dass diese unter Umständen nicht allgemein akzeptiert werden, sondern nur von bestimmten Kreditinstituten, also etwa eine Visa-Karte von Comdirect, aber keine Visa-Karte von der DKB.

Im Vergleich zu Google Pay werden für Apple Pay mehr und zudem andere den Dienst unterstützende Partner aufgelistet. Die Support-Seite für Google Pay nennt Boon, Comdirect, Commerzbank, N26, BW-Bank, VIMpay, Revolut und PayPal. Insbesondere PayPal mit Anbindung an das private Konto ist jedoch bei Google Pay ein großer Vorteil, da sich so zum Beispiel einfach alle Sparkassen mit dem Dienst verknüpfen lassen, die bisher weder bei Apple Pay noch Google Pay genannt werden, da sie mit „Mobiles Bezahlen“ einen eigenen Dienst anbieten, der jedoch nur unter Android funktioniert.

Diese Apple-Geräte unterstützen Apple Pay

Apple Pay funktioniert in Verbindung mit allen Apple-Smartphones seit Vorstellung des iPhone 6 mit NFC. Außerdem funktioniert Apple Pay mit allen Apple-Uhren, ab dem iPad mini 3, iPad der 5. Generation, iPad Air 2 und iPad Pro sowie Macs mit Touch ID sowie Macs ab 2012, sofern auch ein kompatibles iPhone oder eine Apple Watch vorliegen.