Surface Laptop: AMD steht auf Microsofts Roadmap für 2019

Nicolas La Rocco 84 Kommentare
Surface Laptop: AMD steht auf Microsofts Roadmap für 2019
Bild: Microsoft

Der auf die Berichterstattung rund um Microsoft spezialisierte Autor Brad Sams bewirbt auf Thurrott das Buch „Beneath a Surface“, das auf die letzten fünf Jahre Microsoft Surface zurückblickt und gleichzeitig auf Basis von Insiderinformationen einen Vorgeschmack auf 2019 gibt. Demnach ist ein Surface Laptop mit AMD-Chip geplant.

In seinem Buch erzählt Sams den Wandel von einem auf 900 Millionen US-Dollar Surface-Lagerbestand sitzenden Unternehmen, dessen Hardware-Sparte mittlerweile für einen Umsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar sorgt. Bei seiner Recherche will er auch Informationen zu den Surface des kommenden Jahres in Erfahrung gebracht haben.

Surface Laptop mit AMD-Chip

Demnach plant Microsoft für das nächste Jahr einen neuen Surface Laptop mit AMD-Chip. Microsoft gehe derzeit verschiedene Optionen durch und warte noch auf konkrete AMD-Produkte des kommenden Jahres, das Upgrade des Surface Laptop könne aber durchaus durch einen Wechsel von Intel zu AMD geprägt sein. Für 2019 wird mit Picasso eine Neuauflage von Raven Ridge mit Zen+ und 12 nm statt 14 nm erwartet.

Surface Pro mit USB Typ C

Beim Surface Pro steht Sams zufolge zwar kein Wechsel des Prozessor-Zulieferers an, allerdings plane Microsoft nach dem sanften CPU-Update des aktuellen Jahres ein vollständig neues Modell, das dünnere Displayränder, neue Farbvarianten, USB Typ C und andere Verbesserungen mit sich bringen soll.

Modulares Surface Studio

Für das Surface Studio werde es 2019 hingegen kein Update geben, da Microsoft 2020 eine vollständig neue Generation mit modularem Aufbau im Stile des Surface Hub 2 mit auswechselbarer „Prozessor-Einheit“ plane. Die bisher im Standfuß untergebrachte Hardware soll dadurch unabhängig von dem 28-Zoll-Monitor werden. Microsoft wolle damit den üblicherweise längeren Lebenszyklen von Monitoren gerecht werden.

Das faltbare Smartphone wird eher ein Tablet

Zu den seit Jahren in der Gerüchteküche gehandelten Geräten im Kompaktbereich gibt es nur vage Informationen. Andromeda – Microsofts faltbares Smartphone/Tablet – soll vielleicht im vierten Quartal 2019 gezeigt werden und vom Design her mehr Intels Tiger Rapids Prototyp als einem Smartphone für die Hosentasche entsprechen. Darüber hinaus plane Microsoft ein Add-On für Smartphones, das in Bereichen wie Texteingabe und Navigation helfen soll. Hierzu liegen Sams aber nur ru­di­men­täre Informationen vor.